Re: Verdauungsschwäche/ Salzmangel/ Homöopathie


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]

Abgeschickt von H. Müller-Burzler am 01 Januar, 2002 um 14:08:47:

Antwort auf: verdauungsschwäche/ Salzmangel/Homöopathie von Annette S. am 14 Dezember, 2001 um 20:14:56:

Hallo Annette,
ich glaube, dass Sie sich mit dem Lesen von „Gesund und Allergiefrei“ ein wenig mehr Zeit nehmen sollten! Denn wenn Sie das Buch richtig gelesen und verstanden hätten, hätten Sie die Fragen anders formuliert und teilweise auch nicht mehr gestellt. Das Buch ist doch eigentlich genau für Sie geschrieben, da ich vor 20 Jahren dieselben Ernährungsfehler gemacht hatte wie Sie.
Was das Iris versicolor D12 anbetrifft, kann ich Ihnen mit absoluter Sicherheit sagen, dass dieses Mittel keine (exokrine) Bauchspeicheldrüsenunterfunktion regenerieren kann. Wir setzen dieses Mittel nämlich schon seit vielen Jahren neben einigen anderen als individuelles Leber/Galle-Ausleitungsmittel ein. Eine regenerative Wirkung auf die Bauchspeicheldrüse wäre uns nach über 200 Fallanwendungen bei diesem Mittel auf jeden Fall aufgefallen. Als Leberausleitungsmittel sollten Sie es jedoch nicht verwenden, da ich nicht weiß, ob es diesbezüglich überhaupt bei Ihnen wirkt. Hier gelten, wie bei fast allen anderen homöopathischen Mitteln in dieser Potenz, die homöopathischen Individualitätsgesetze. Nur mit einigen persönlichen Daten von Ihnen können wir Ihnen Ihr individuelles Leber/Galle-Ausleitungsmittel nennen. Verwenden Sie zur Leber/Galle-Ausleitung daher lieber das TMS D33. Es hat außerdem den Vorteil gegenüber den pflanzlichen Lebermitteln in der D12, dass es deutlich intensiver wirkt als diese – vorausgesetzt es wird richtig hergestellt (siehe vorige Antwort).
Als Salz verwenden Sie bitte ausschließlich Meer- oder Stein- bzw. Kristallsalz. Bei der Verwendung von Kristallsalz müssen Sie jedoch berücksichtigen, dass dieses den Körper ebenfalls (ein wenig) entgiftet, jedoch nur so lange, bis man sich an das Lebensenergieniveau (= Stoffwechselniveau), das durch das Kristallsalz in Verbindung mit der entsprechend aufgenommenen Nahrung errecht wird, gewöhnt hat. Viele Menschen haben bei einer nur leichten Stoffwechselverbesserung heutzutage schon stärkste Entgiftungserscheinungen. Nicht selten kehren Sie dann schnell wieder zu ihrer gewohnten Ernährungsweise zurück. Dabei müssten Sie die Stoffwechselverbesserung einfach nur etwas langsamer gestalten.
Leider sind viele Menschen in der heutigen Zeit derart verschlackt, dass man bis zu sieben Jahren und mehr benötigt, den Körper mit den stärksten Entgiftungsmethoden, die es gibt, zu entschlacken. Es ginge rein theoretisch zwar auch deutlich schneller, jedoch steht und fällt die Gesamtentgiftung des Körpers mit der Ausscheidungskapazität der Leber und Nieren, die für die vielen Umweltgifte und chemischen Medikamente keinesfalls ausgelegt sind! Das kann ich heute mit Gewissheit sagen. Und wer da glaubt, mit ein paar Wochen Fasten oder zwei Wochen Ayurvedakur sei es ebenso möglich, ist auf dem Holzweg. Es ist reine Illusion.

Viele Grüße H. Müller-Burzler



Antworten:



Ihre Antwort

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:

Optionale URL:
Link Titel:
Optionale Bild-URL:


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]