Re: Alterungsprozess


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]


Abgeschickt von H. Müller-Burzler am 16 Februar, 2001 um 01:44:09:

Antwort auf: Alterungsprozess von Marion am 15 Februar, 2001 um 22:22:17:

Liebe Marion,
in "Gesund und Allergiefrei" habe ich in Kapitel 23 bereits darauf hingewiesen, dass noch weiteres Wissen notwendig ist, um mit der Anwendung der 3. Trennkoststufe nicht nur gesund zu werden und zu bleiben, sondern auch langsamer zu altern. Bei diesem Wissen geht es einerseits um bestimmte Voraussetzungen, die zum Teil stufenweise erfüllt sein müssen und andererseits um ganz bestimmte Kombinationen von Lebensmitteln, die nicht in "Gesund und Allergiefrei" stehen. Sind die Voraussetzungen erfüllt und ernährt man sich von diesen Kombinationen, kommt es nicht nur zu den erwähnten Transmutations- und Neubildungsprozessen von einigen Elementen oder Vitaminen, sondern auch zu optimalen Darmfloraverhältnissen und zu einer maximalen Entgiftung des Körpers sowie maximalen Aktivierung aller Organe, Enzyme und endokrinen Drüsen, inklusive der Thymusdrüse, Hirnanhangdrüse (Hypophyse) und Zirbeldrüse (Epiphyse).
Dies alles sind jedoch die wichtigsten Voraussetzungen dafür, dass sich unsere Köperzellen zur Erneuerung nicht mehr durchschnittlich alle 2 Jahre teilen müssen, sondern vielleicht nur noch alle 4, 5, 10 oder 20 Jahre. Man kann sich leicht ausrechnen, wie alt man dann werden könnte und vor allem, wie lange man "jung" bleiben würde, wenn sich die Zellen bis zu 50 mal teilen können.

Zum absoluten Stillstand wird der Alterungsprozess daher nicht kommen, er wird jedoch verlangsamt! Umkehren kann man den Alterungsprozess mit dieser Methode natürlich auch nicht. Jedoch sind sogenannte Alterszeichen sicherlich bis zu einem gewissen Grad reversibel, wie zum Beispiel graue Haare, noch nicht all zu tiefe Hautfalten oder leicht zurückgewichenes Zahnfleisch. Aber wie gesagt, um all das zu erreichen, müssen auch die erwähnten Voraussetzungen erfüllt sein. Und die betreffen unter anderem auch die Luftqualität und unsere allgemeine Lebensweise.

Was irreversible Störungen des Körpers betrifft, wie zum Beispiel zerstörte Inselzellen der Bauchspeicheldrüse beim fortgeschrittenen Diabetes mellitus, so käme es einem "Wunder" gleich, wenn sich auch solche Erkrankungen durch diese Methode regenerieren ließen! Im Anfangsstadium lässt sich der Diabests mellitus hingegen auf jeden Fall mit dieser Ernährungsweise ausheilen. Wer Diabetiker ist, kann natürlich ebenfalls die 3. Trennkoststufe gemäß den Empfehlungen, wie sie in "Gesund und Allergiefei" stehen, anwenden, auch wenn er/sie chemische Antidiabetika einnimmt. Problematisch würde es nur bei der ausschließlichen Ernährung im Sinne der höheren Ebenen der 3. Trennkoststufe werden, da alle chemisch-pharmazeutischen Medikamente die alchemistischen Prozesse im Körper blockieren können.

Zum Schluss muss ich noch einmal darauf hinweisen, dass zu all dem, was ich hier geschrieben habe, noch keine wissenschaftlichen Beweise vorliegen! Außerdem praktizieren erst ganz wenig Menschen in Deutschland und der Schweiz die höheren Ebenen dieser Methode, wobei die letzte Ebene von mir selbst erst vor kurzem (im Januar 2001) vier Wochen lang ausprobiert wurde. Somit liegen noch keine langjährigen Erfahrungswerte vor, welche die Behauptungen bezüglich des deutlich verlangsamten Alterns stützen könnten. Wir sind daher diesbezüglich noch Pioniere. Wer jedoch ebenfalls Pionier sein will, ist herzlich dazu eingeladen.

In diesem Sinne viele Grüße
H. Müller-Burzler



Antworten:



Ihre Antwort

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:

Optionale URL:
Link Titel:
Optionale Bild-URL:


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]