Re: Fruchtzuckermalabsorption und Vollkorn


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]

Abgeschickt von Hans Reinhold am 10 April, 2002 um 09:08:58:

Antwort auf: Fruchtzuckermalabsorption und Vollkorn von Swantje am 09 April, 2002 um 16:46:05:

Liebe Miriam

Fruchtzucker - Fructose - ist ein Einfachzucker und in der Regel macht der so gut wie nie Probleme. Alle Einfachzucker sind eher leicht zu verstoffwechseln. Etwas anderes kann natürlich sein, wenn man Probleme mit einzelnen Früchten hat, ganz besonders, wenn es sich um dieses ewig unreife Obst handelt, daß man fast nur noch bekommt.
Wieder etwas ganz anderes liegt bei Vollkorn vor. Das hat mit Fructose überhaupt nichts zu tun, es sei denn Du ißt diese unsägliche Frischkornbreimischung mit frischen Früchten. Wenn der Darm noch nicht kaputt ist, dann wird er es dadurch garantiert.
Wenn viele Blähungen und zu häufiger, dünner bis forcierter Stuhl vorliegen, dann sollte man eine Zeit lang vollkommen auf Brotgetreidesorten verzichten, wenig Rohes essen und auch mit Früchten ein wenig zurückhaltend sein. Suppen mit Vollkornreis, Hirse, Qinoa oder Buchweizen zusammen mit einem hohen Anteil an ganz kurz erhitztem Grün beruhigen die Darmschleimhaut. Dann langsam wieder mehr Rohes aber kein Brot! Natürlich auch keine Süßigkeiten oder Kuchen. Als Süßes lieber Trockenfrüchte. Heilerde hilft Anfangs sehr.
Selbst wenn eine Glutenunverträglichkeit nicht nachgewiesen wurde oder eine Atrophie der Darmschleimhaut, so kann dennoch eine Unverträglichkeit von Brot/Gluten vorliegen.

LG
Hans



Antworten:



Ihre Antwort

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:

Optionale URL:
Link Titel:
Optionale Bild-URL:


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]