Re: Bekomme Darmflora mit der Aufbaunahrung nicht in den Griff


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]

Abgeschickt von ElkeB am 10 April, 2002 um 11:18:54:

Antwort auf: Bekomme Darmflora mit der Aufbaunahrung nicht in den Griff von Marcus am 08 April, 2002 um 22:33:44:

Hallo Markus,

wenn sich nach 5 Monaten noch nichts getan hat, würde ich an deiner Stelle mal auf Ursachensuche gehen. Eine richtige Ernährung ist wichtig- keine Frage, aber hast du schon mal nach verschiedendsten Belastungen gefahndet? Vielleicht ist deine Regulation blockiert, das bedeutet, deine Aufbaukost kommt gar nicht an, weil Blockaden ein Wirken der Aufbaukost verhindern.

Zu solchen Blockaden zählen u.a. psychische Belastungen, geopathische Belastungen, Elektrosmog (war z.B. bei mir der Fall), Giftbelastungen incl. Amalgamintoxikation, Zahnherde und sonstige Störfelder im Kiefer (es gibt energeitsche Wechselwirkungen zwischen Zähnen und Organen), Stoffwechselstörungen...

Damit du nicht denkst, ich habe mir das ausgedacht, hier mal zwei sehr gute Links:

http://www.naturmednet.de/Studien/eisberg.htm
http://www.gamed.or.at/artikel/8/

Leider werden Regulationsstörungen oft nur von Ganzheitsmedizinern erkannt und beseitigt. Das die Schulmedizin da nicht drauf schaut, liegt am Schubladendenken ... und wenn eine Therapie nicht wirkt, wird die nächste probiert... dann auch ohne Erfolg und der Patient gilt als austherapiert und erhält damit keine Chance zum Gesundwerden.

Bei dir ist wohl irgendwo ein Knoten im System, der die wunderbare Wirkung der Aufbaukost blockiert. Finde ihn, löse ihn auf und es geht weiter und bergauf.

Ich persönlich habe sehr gute Erfahrungen mit mit meiner Kinesiologin gemacht, sie praktiziert Autonome Regulationsdiagnostik und es ist schon verblüffend, was sie alles festgestellen konnte (bzw. musste).

Alles Gute für dich,

viele Grüße Elke

: Hallo,

: ich bekomme meine Darmflora mit der Aufbautherapie nicht in den Griff. Ich lebe strikt nach den Trennkostregel. Esse gar kein Flesch mehr. Von Zucker ganz zu schweigen. Trotz 5- monatiger Aufbautherapie mit Nüssen und Obst, null Erfolg. Was mache ich falsch. Meine Blähungskoliken sind zurück gegangen, allerdings leide ich noch immer unter klebrigen Stühlen. Kann es sein, dass man auch mehrere Verdauungsschwächen (Eiweiß-, Fett-, Kohlenhydrat- Verdauungsschwächen) hat. Wenn ja, was macht man dann. Muß mich immer noch oft räuspern (Allergie), habe noch immer eine chronische Sinusitis, belegte Zunge, TMS nehme ich täglich. Was kann ich nur machen??? 4 Walnussstücke (2Walnüsse)und ein Apfel sind morgens auf leeren Magen schon zu viel. Davon bekomme ich schon Blähungen. Muss dringend Hilfe bekommen. Mein Zahnfleisch ist auch schon ziemlich schlecht geworden (Zahnfleischrückgang). Ansonsten leide ich unter Durchblutungsstörungen in den Beinen. Ich wohne noch bei meinen Eltern. Meine Mutter weiß schon nicht mehr, was sie mir noch kochen soll. Was kann ich bloß machen?




Antworten:



Ihre Antwort

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:

Optionale URL:
Link Titel:
Optionale Bild-URL:


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]