Danke, aber....


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]

Abgeschickt von Sibylle am 23 April, 2002 um 17:14:58

Antwort auf: Re: Yin-und-Yang von Andreas am 23 April, 2002 um 00:24:11:

Hallo Andreas,
Danke nochmal für die Erklärung. Ich habe mir gestern Nacht
auch nochmal die Erklärung im Buch durchgelesen. Und es ist
so, wie Du schreibst, denn es sind Gegensätze. Yin baut nicht Yin
ab, sondern Yin baut Yang ab. Wenn ich nun aber viel Yang im Blut habe,
versucht dann nicht mein Körper automatisch, dies wiederum durch das Verlangen
nach Yin-Lebensmitteln auszugleichen? Also, würde ich dann nicht irgendwann in
eine Spirale kommen? Ich fange mit Obst an, Yang wird abgebaut, mein Körper
will ein Gleichgewicht schaffen, also hat er Verlangen nach Yin, ich esse mehr Obst, es
wird mehr Yang abgebaut usw.

Oder ein anderes Beispiel/eine andere Frage:
Obwohl mir nicht warm ist, schwitze ich den ganzen Tag. Ich habe eiskalte Hände und Füsse,
die gleichzeitig aber schweissnass sind. Nun, wenn ich viel Obst esse, dann dehnen sich die Hautporen
aus und mein Körper gibt Wärme nach aussen ab. Aber eigentlich sollte er es nicht, denn mir
ist ja nicht warm, sondern eher kalt.

Dies bedeutet also, dass ich wirklich darauf achten muss, mich einen Tag yang-überschüssig und am anderen Tag
yin-überschüssig zu ernähren, um erstens beide "Schlackenarten" abzubauen und um zweitens nicht in o.g.
Kreislauf zu gelangen.

Noch eine Frage an Dich: bist Du übernächstes Wochenende auch dabei?


Liebe Grüsse und Danke nochmal.

Sibylle.


Antworten:



Ihre Antwort

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:

Optionale URL:
Link Titel:
Optionale Bild-URL:


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]