Re: Tee-Apfelessig-Kräuter-Rezepte und tolle Brotaufstriche


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]


Abgeschickt von H. Müller-Burzler am 11 Maerz, 2001 um 10:57:08:

Antwort auf: Tee-Apfelessig-Kräuter-Rezepte und tolle Brotaufstriche von Manfred am 11 Maerz, 2001 um 07:22:52:

An alle Leser,
ich habe mir die Seite einmal angeschaut und finde sie ebenfalls ganz gut. Jedoch kann ich einen Teil der Brotaufstrichrezepte in der Form, wie sie unter dem Link "Gesunde Brotaufstriche" angegeben werden, nicht empfehlen.
Im Einzelnen:
1. Apfel-Zwiebel-Brotaufstrich: Er enthält Äpfel, die sich jedoch weder mit Getreide, Brot oder Nudeln noch mit Gemüse in einer Mahlzeit vertragen, da die meisten Sorten zu viele Fruchtsäuren enthalten.

2. Avocado-Brotaufstrich: Bei diesem Rezept sollte man den Zitronensaft durch Essig ersetzen, da sich Zitronensaft wegen der vielen Fruchtsäuren ebenfalls nicht mit Getreide und seinen Produkten sowie Gemüse verträgt.

3. Avocado 1 Brotaufstrich (Avocadocreme): Diese Creme enthält zwar anstelle des Zitronensaftes bereits Essig, dafür sollte man jedoch entweder die rohen Mandeln weglassen oder diese durch geröstetes Mandelmus ersetzen. Denn rohe Nüsse und Ölsamen vertragen sich nicht im Magen-Darm-Trakt mir Salz.

4. Buchweizen-Paprika-Brotaufstich: Hier wird empfohlen, den Buchweizen nur 15 Minuten in der aufgekochten Gemüsebrühe quellen zu lassen. Aus Erfahrung wissen wir jedoch, dass die Rohheit von allen Getreidesorten und auch Buchweizen dudurch noch nicht hundertprozentig verschwunden ist. Getreideschrot muss, wenn es sich gut mit Salz im Magen-Darm-Trakt vertragen soll, mindestens 20 bis 30 Minuten gekocht werden. Bei fein vermahlenen Mehlen empfehlen wir eine Mindestkochzeit von 10 bis 15 Minuten.

5. Deftiger-Dinkel-Brotaufstrich: Auch hier wird empfohlen das Dinkelschrot nur 15 Minuten in der aufgekochten Gemüsebrühe quellen zu lassen. Kochen Sie es Ihrem Darm zuliebe daher mindestens 20 Minuten.
Was in dieses Rezept keinesfalls gehört, sind die rohen, gemahlenen Mandeln, da sich rohe Mandeln, wie gesagt, nicht mit Salz vertragen. Ersetzen Sie sie daher durch geröstetes Mandelmus.

6. Trockenfrüchte Brotaufstrich: Dieses Rezept besteht neben den Trockenfrüchten hauptsächlich aus rohen Mandeln und Sonnenblumenkernen, die sich jedoch nicht mit Salz vertragen. Und Salz ist ja genügend im Brot enthalten. Auch für dieses Rezept sollte man ausschließlich geröstete Nussmuse verwenden.

In Kapitel 11 von "Gesund und Allergiefrei" über die Kombinationsregeln bin ich ausführlich auf diese Problematik und die Folgen solcher fehlerhaften Kombinationen eingegangen. Dadurch können nicht nur Blähungen sondern auch mehr oder weniger starke Darmflorastörungen mit eventuellem Pilzbefall entstehen. Welche gesundheitlichen Störungen und (sogenannte) Krankheiten Darmflorastörungen und Darmpilze schließlich nach sich ziehen, habe ich ausführlich in Kapitel 17 von "Gesund und Allergiefrei" beschrieben.
In meiner Antwort Re: Blähungen finden Sie ebenfalls eine kurze Zusammenfassung dazu.

Da das Thema "Rezepte" für viele Menschen so wichtig ist, arbeiten wir derzeit an einem solchen Buch und hoffen, dass es in spätestens zwei Jahren erscheint.

Viele Grüße H. Müller-Burzler


Antworten:



Ihre Antwort

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:

Optionale URL:
Link Titel:
Optionale Bild-URL:


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]