Re: algen und schlddruesdenueberfunktion


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]

Abgeschickt von ELke B am 19 Mai, 2002 um 13:27:53:

Antwort auf: algen und schlddruesdenueberfunktion von maja am 17 Mai, 2002 um 12:17:00:

Hallo Maja,

was für Algen ( welches Präparat) nimmst du denn ein? Ich persönlich muss auch sehr aufpassen bezügl. des Jods wegen meiner Hashimoto-Erkrankung.

Kinesiologisch wurde bei mir "Algomed" ausgetestet, das ist eine in vitro gezüchtete Alge, die Jod nur in winzigen Spuren (natürlich gebunden) enthält. Ich habe mir vom Hersteller eine genaue Analyse angefordert und es ist wirklich so gut wie kein Jod drin. Bei Algomed handelt es sich um Chlorella vulgaris (Mikroalge), ich nehme sie zur Schwermetallausleitung.

Auf Makroalgen solltst du kompeltt verzichten, die sind übervoll mit Jod und Schwermetallen.

Viele Grüße Elke

: hallo,
: hat jemand erfahrungen mit der einnahme und dem verzehr von algen bei schilddruesenueberfunktion??
: mir geht es danach immer sehr schlecht- zittern am ganzen koerper und andere allergische reaktionen.
: nun las ich, dass das bei einer ueberfunktion eine jodueberdosierung gegeben sei und algen hierbei kontraindiziert sind.
: da ich leider keine anderen mineralstoffpraeparate vertrage, die im labor hergestellt sind, kann ich nun in leberstausituationen keine mineralien zufuehren.
: vielleicht hat ja jemand eine idee.
: maja




Antworten:



Ihre Antwort

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:

Optionale URL:
Link Titel:
Optionale Bild-URL:


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]