Pferd mit Darmproblemen & Asperg N - vielleicht Tipps?


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]

Abgeschickt von karen am 14 Juni, 2002 um 11:54:49:

Halloechen,

ich habe durch Zufall dieses Forum entdeckt, da ich auf der Suche nach Aspergillus Niger durchs Netz gewandert bin. Vielleicht kann mir ja hier jemand Tipps fuer mein krankes Pferd geben. Ich bin mittlerweile echt am verzweifeln, da sich da irgendwie kein Tierarzt etc. auskennt und niemand die Ursache fuer seine Probleme finden kann. Ich fasse mal ganz kurz zusammen, ansonsten wuerde das hier den Rahmen sprengen :-)Zusatzinfos liefere ich gerne nach.

- Pferd, Wallach, 7 Jahre, Quarterhorse

- Gendefekt an Natrium-Kalium-Pumpe (HYPP- Hyperkalämische Periodische Paralyse) Führt dazu, daß das für die Muskelkontraktion zuständige Elektrolyt Kalium durch den Salzkanal der Muskelzellmembran in die Blutbahn austritt, was normalerweise nicht passiert.

- empfindlicher Darm, neigt zu Durchfall, gestoerte Darmflora,krampft oft Neu: Aspergillus Niger Befall im Darm. Futtermittel werden untersucht.
Sehr viel / laute Motorik im Blinddarm, viel Wasser

- seit 1.Dez 01 krank

Danke & Gruss, Karen


Laengere Geschichte:

Plötzlich klemmig (Lendenbereich, Bauch
- beim Urinieren plötzlich nicht mehr ausschachten (penis in Bauchtasche behalten), manchmal erst danach.
- Haeufiges Kotverhalten
- Uriniert beim Arbeiten, braucht laenger bis Urin kommt, Urin aber im Strahl, Farbe normal
-Laeuft hinten enger und streift sich hinten die Beine
- bewegt sich ungern, Schritt o.k. schneller geht einfach nicht. Bleibt einfach stehen, kratzt sich am Bauch, macht einen schlappen, müden Eindruck. (laeuft sonst immer, auf nur kleine Signale - gut erzogen)
- Schlauch und Flankengegend (auch Bauch Richtung Flanke) zum Teil schmerzempfindlich bei anfassen/abtasten-

Untersuchungen
1. Bluttest (gross) 04.12.01 ergab Eosinophile erhöht 5% (0-4 norm.)
2. Bluttest (gross)- Eosinophile bei 2% sonst laut TA alles o.k.
1. Harntest 04.12.01 ergab Carbonate ++ und höherer PH Wert 9.0 (7-8,4 norm.)
2. Harntest laut TA unauffaellig

. In der Klinik / Andrologie kam aber kein Befund raus. Ultraschall Blase alles o.k.
Dann Ueberweisung Innere, dort wurde eine Blinddarmverstopfung (Bereich Blinddarmbauch / Spitze) diagnostiziert und eine COB-Atmung (hatte vorher noch nie Husten). Ursachen für Verstopfung konnte keiner nennen bzw. konnte einiges ausgeschlossen werden. Er wurde mit Glaubersalz & Paraffin gespült und wieder angefüttert (Rübenschnitzel, Reformhafer, Laktose). Die Verstopfung konnte durch die Spülung gelöst werden aber die Symptome bestehen leider nach wie vor (nicht ausschachten & nicht laufen etc.) Hierzu hatte auch niemand eine Idee. Kot & Harnuntersuchungen ergaben nichts.

In der Klinik (Innere) selbst ging es ihm schlecht. War wohl etwas extreme Umstellung, alleine schon von der Haltung etc. Er war sehr gestresst (sonst coole Socke) und machte einen fast depressiven Eindruck. Die Luft in der Klinik war schlecht und er fing auch noch an zu husten. Er wurde einen Tag nicht getränkt, um die Nierenfunktion zu testen (spez. Gewicht Urin war nicht ganz o.k.) und hat eine Bandwurmkur bekommen. Am 14.02. wollte ich ihn wieder abholen und habe telefonisch erfahren, das er in der Nacht zuvor einen "Anfall" hatte. Zittern am ganzen Koerper, schwitzen, P bei 70 A: 40 hohe Kaliumwerte 7,6 im Blut. Mir wurde nahe gelegt, das Pferd auf HYPP untersuchen zu lassen. Ich habe ihn am selben Tag noch aus der Klinik abgeholt und meinen TA Blut abnehmen lassen.
(Am naechsten Tag war Chiropraktiker (TA) da: Kiefer verrenkt, Kreuz-Darmbein verschoben, Schneidezahn angebrochen Kehlkopf gereizt.)

Am 25.02. habe ich das Ergebnis HYPP n/h dann bekommen. Das mein Pferd diesen Defekt haben könnte, wusste ich bis zu diesem Zeitpunkt nicht, einen derarten Anfall hat er auch noch nie gehabt - ich habe ihn fast seit seiner Geburt.

Tja, die Symptome wie vor der Klinik hat er zum Teil (mal 1-2 Wochen o.k. - laeuft dann super) leider immer noch.

Weitere Untersuchungen:
Untersuchung Schlauch aussen nach Sedierung o.Befund

Untersuchung rektal: Blinddarm frei, sehr viel Motorik, sehr laut, viel Fluessigkeit

Chiro: Akupunktur weil z.B. Blasen, Gallen, Guertelmeridian (nur Bauchbereich, nicht ganzer) gestoert

Kotprobe Humanlabor: Ergebniss: Aspergillus Niger massiv im Darm



Antworten:



Ihre Antwort

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:

Optionale URL:
Link Titel:
Optionale Bild-URL:


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]