Re: Rohkost Anfang


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]

Abgeschickt von Thomas am 05 September, 2002 um 20:18:29

Antwort auf: Rohkost Anfang von Carmen am 29 August, 2002 um 08:38:54:

Hallo Carmen,

die Rohkostrichtung nach Wandmaker ist, daß man überwiegend nur Obst essen soll.
Brucker empfiehlt möglichst viel roh zu essen und gebackene Mehlproduckte sollten nur aus dem vollen Korn und aus Mehl das vor höchstens 14 Tagen gemahlen wurde sein und empfiehlt auch eine Mindestmenge an Frischkornbrei oder gekeimtes Getreide zu essen, aber ohne besondere Trennkostregeln, damit man auch eine gewisse Menge an gesunden Stoffen aufnimmt, die nur im rohen, nicht im gekochtem Getreide vorkommen.
Mehr weiß ich jetzt darüber nicht.

Ich denke, faste besser nicht vorm Rohkostübergang, die Aufbaumahlzeiten nach Henning Müller-Burzler sollen genausogut den Darm reinigen. Mir bekam das Fasten damals ehr schlecht.

Als Zwischenstufe würde ich dir empfehlen esse, nur noch Mahlzeiten aus frisch gekochtem (am besten vorm Kochen 2 Tage gekeimt und mir schmeckt da der Weizen auch am besten) mit Olivenöl, Steinsalz und Fruchtgemüse. Diese Mahlzeiten ersetzt du dann nach und nach durch Rohkostmahlzeiten.

Totes Meersalz könnte hilfreich zur Unterstützung der Entgiftung sein.

Die meisten Rohkostautoren lehnen gekeimtes Getreide ab, aber ich glaube nur weil sie die Trennkostregel - nur mit (Oliven)öl - nicht wissen oder weil sie ihre Rohkostrichtung aus der Evolutionstheorie herleiten.
Ich machte auch Kuhren 2 Wochen überwiegend Mahlzeiten aus gekeimtem Getreide mit Obst, 2 Wochen überwiegend Mahlzeiten aus gekeimtem Getreide und Tomaten und bekam davon leichtes Rhema. Von gekeimtem Getreide mit Olivenöl bekam ich kein Rheuma.
Das überzeugte mich, daß Rohkost nach Müller-Burzler die beste ist.

Ferner, daß Mahlzeiten aus Obst, Nüssen und (Wild)kräutern mir stärkere Blähungen verursachten, Obst mit Nüssen alleine allerdings nicht.
Die meisten Rohkostautoren meinen, daß Obst mit Nüssen eine schlechte Kombination ist, Müller-Burzler meint aber eine sehr gute, wenn man ausreichend Magensäure hat.

Wenn du willst können wir uns gerne austauschen. Ich bin seit über 3 Jahren mit kurzen Unterbrechungen Rohköstler. Mein Grund war damas Morbus Bechterew, der schon nach 1 1/2 Wochen Rohkost praktisch ganz wegging.

Im folgenden sowas wie eine Zusammenfassung von mir über die Tips von Herrn Müller-Burzler für Rohköstler. Hier ist auch eine Frage zu Rohkost, die Herr Müller Burzler beantwortete: http://www.mueller-burzler.de/forum/messages/79.html

Viele Grüße

Thomas


1. Trennkoststufe (Vermeidung von Darmflorastörungen)
Saures Obst nicht mit stärkehaltigem Gemüse
Rohes Getreide nur mit Pflanzenöl. Geht auch mit Honig dazu, ist dann aber nur eine mäßige
Kombination.
Rohe Ölsaaten (Nüsse) nicht mit sauren Früchten und Salz oder anorganischen Mineralien
stärkehaltiges Gemüse nicht mit sauren Früchten
Iß nicht am gleichen Tag rohe Ölsaaten/Nüsse und rohes Getreide und dies auch nicht im Wechsel von der Abend zur Morgenmahlzeit.


2. Trennkoststufe (die Stoffwechselvorgänge werden besser aktiviert, Stärkung der Verdauungskraft, intensivere Entgiftung)
Esse versch. Obstsorten nur mit (verschiedenen) Nuß- und Ölsamensorten oder Avocados oder Olivenöl, bei letzten 2en auch problemlos mit Steinsalz
versch. Gemüse (auch Salate, Pilze oder Sprossen) nur Nuß- und Ölsamensorten oder Avocados oder Olivenöl, bei letzten 2en auch problemlos mit Steinsalz
Umgekehrt (verschiedene) Nuß- und Ölsamensorten nur entweder mit Obst oder Gemüse
Gekeimtes Getreide nur mit Olivenöl


Sonst. Anmerkungen:
Esse zu größeren Obstmahlzeiten besser sowieso Fett/Eiweißhaltiges (Nüsse oder Avocados oder Olivenöl, damit der Zucker langsam resorpiert wird und nicht den Blutzuckerspiegel hoch treibt
Avocados passen am besten zu Fruchtgemüse.
Avocados und Nüsse in einer Mahlzeit ist eine mäßige Kombination.
Wildkräuter wegen des hohen Fasergehalts (=> keine Stärkung der Verdauungskraft) besser als Säfte genießen.

3. Trennkoststufe (besondere Stärkung der Verdauungskraft, die sich aber trotzdem über Monate hinzieht, besondere Aktivierung der Stoffwechselvorgänge)
a) 1 Süße Obstsorte + 1 Nuß- oder Ölsamensorte (entgiftet:
Umweltgifte wie Schwermetalle bestimmte
Produkte aus der Erdöl-, Erdgas- und
Kohleverbrennung und die meisten Gifte,
die wir durch das Rauchen einatmen, und
Schlacken aus organischen
verbrennungsprodukten, abgelagerte
Eiweißprodukte und bestimmte Entprodukte aus
dem Eiweißstoffwechsel z. B. Harnsäure und
Harnstoff) b) 1 Sorte gekeimtes Getreide
(Keimlingslänge max.
5mm oder höchstens so lang wie das Korn)
allein oder mit sortenreinem Olivenöl
noch stärker entgiftend (entgiftet: die
meisten chemischen Substanzen, die wir
über die Nahrung, das Wasser, die Luft
oder über chemisch-pharmazeutische
Medikamente einnehmen)

Der Magen muß leer sein (ideal 1. Mahlzeit am Morgen) und esse erst wieder, wenn es verdaut ist (min Verdauungszeit (ehr noch länger): 3/4 Std nach 10 g, 1 1/2 Std nach 30 g, 2 1/2 Std nach 50 g, 3 1/2 std. nach 75 g, 4 1/2 Std nach 100 g. (Ölsaaten/Trockenfrüchte nicht vorher einweichen/keimen).

Esse 3 - 7 dritte Trennkostmahlzeiten/Woche. Fange mit kleineren Nuß und Getreidemengen (20-30g) an bis du dich daran gewöhnt hast und steigere die Mengen behutsam über Monate.
Kaue alles bis es flüssig ist (150 mal).
ggf. 1/2 Std. danach Totes Meersalz D33 zur Leberunterstützung nehmen
*zu a) Idealkombinationen (noch stärker entgiftend):
- Bananen + Sesam
- Apfel + Haselnüsse
- Birnen + Walnüße
- Feigen + Mandeln
- Datteln + Paranuß
- Sonnenblumenkerne + Papaya
- Sonnenblumenkerne + Ananas
- Weintrauben/Rosinen + Macadamia Nüsse
(Trockenfrüchte nicht vorher einweichen)

- gekeimtes Getreide stellt einen wichtigen Yang-
Ausgleich zur Yin-überschüssigen Obst, Nüsse,
Gemüsernährung bei Rohkost dar.

Trinke täglich 2 Liter

Nimm täglich 1/2 bis 1 TL Meersalz
besser Steinsalz (=organisch gebunden),
Aufbaumahlzeiten schwemmen es nicht
aus) z.B. von Erntesegen ("Ursalz") 6 DM/kg = im
Reformhaus bestellbar
zu dir, wenn du nicht täglich 1 kg der Gemüse
Sellerie, Fencel oder Mangold oder
Wildkräuter ißt und sonst keine Salzaufnahme hast,
ist nötig für die Magensäureproduktion
Nimm auch Meeresalgenpulver (Jodfrage)

Nimm Vitamin Tabletten mit natürlichem Vitamin D,
wenn du nicht durch die Nahrung den Bedarf
deckst z.B. alle 2 Tage eine große Avocado essen.



Antworten:



Ihre Antwort

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:

Optionale URL:
Link Titel:
Optionale Bild-URL:


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]