Re: Untergewicht mit weiterer Gewichtsabnahme


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]

Abgeschickt von Ruben am 11 September, 2002 um 16:15:38

Antwort auf: Untergewicht mit weiterer Gewichtsabnahme von Annette am 15 August, 2002 um 10:56:50:

Hallo Annette,

das Problem betrifft mich auch sehr. Ich bin 28, war fast 2 Jahre chronisch krank und bin immer noch nicht wieder richtig fit.
Dünn war ich schon immer, hab mich zwar mit süßen und fetten Sachen vollgestopft (klar, hat langfristig meinem Darm sicher eher geschadet...) jedenfalls hab ich noch nie von so was zugenommen, obwohl ich gern wollte.
Inzwischen hatte ich mit Rohkost nach Schnitzer angefangen, aber nicht ganz konsequent (d.h. schon mal was Warmes, auch mal Fisch, etwas Fleisch, Eier) weil ich das extreme Rohkostprogramm instiktiv (noch?) nicht mochte.
H.Müller-Burzlers Buch kam dazu, und es tat gut die etwas einseitige Sicht von Schnitzer und Co. etwas zu erweitern.
Mit weitgehend natürlicher, meist roher Kost fühle ich mich übrigens tatsächlich fitter,gesünder. Nehme aber weiter ab, es sieht schon bedenklich aus. Nun frage ich mich sehr, ob eine ganz konsequente Rohkost (z.B.Schnitzer Intensivkost, oder Urkost nach Konz) tatsächlich das Gewicht normalisieren kann ("Schnitzer:"Übergewichtige nehmen ab, Untergewichtige zu"). Die Vertreter dieser Richtungen behaupten nämlich, daß man mit Rohkost nur dann zu sehr abnimmt,wenn man nicht ganz konsequent ist und zwischendurch ab und zu Erhitztes isst.
Ich traue mir nicht, das an mir zu prüfen, wer weiß wie es mir nach 2 Wochen Intensivrohkost wirklich geht. Bin auch nicht sicher ob die Gewichtsabnahme ein positives Anzeichen ist, das eine etwas heftige Entgiftung (wie M.-Burzler meint) anzeigt. Esse deshalb lieber doch mal ein Rührei, etwas Fleisch, Brot & erhitzten Getreidebrei, geröstete Nüsse usw. weil ich merke daß das meine Gewichtsabnahme stoppt.
Wer weiß mehr dazu ?
Danke,
Ruben


: Hallo liebe Forumsbesucher,

: gestern bin ich auf diese Internetseite gestoßen. Ich kenne seit März "Gesund und Allergiefrei", mein großes Problem ist mein extremes Untergewicht und meine schlechte Verdauung, dazu muss ich von mir einiges schildern:

: Ich bin 30, habe zwei Kinder (die Kleine ist 19 Monate, hat Neurodermitis, Kuhmilcheiweiß, wahrscheinlich Weizenallergie ..., ich nehme an, dass das durch meine starke Gewichtsabnahme in der Schwangerschaft und Stillzeit kam), mein Mann ist in der Ausbildung und ich bin als Telearbeiterin berufstätig.
: Ich bin 1,79 m, wiege jetzt 54 kg. Früher wog ich immer 67 kg und konnte essen was ich wollte ohne zuzunehmen, musste allerdings im Vergleich zu anderen Leuten extrem viel essen, um nicht vom Fleisch zu fallen, wobei meine Verdauung war schon immer schlecht war, da ich schon immer Winde hatte

: Ich hatte immer euch bekannte Krankheiten mal mehr und mal weiniger ausgeprägt. Seit einigen Jahren schweinefleischarme Ernährung mit viel Milchprodukten.
: 2001 war ich lange krank. Im Februar 2002 habe ich wegen der Neurodermitis meiner Tochter und meine Krankheiten mit ?Schnitzer?(nur Rohkost, keine Milchprodukte) angefangen, dann gleich 3 kg verloren, dann eine schwere Bronchitis mit sehr starkem Schwitzen, Fieber, Ausleitung, Gewichtsabnahme und Einnahme von Antibiotika gehabt.

: Im März 2002 habe ich zu einem Arzt mit Naturheilverfahren gewechselt, da bekomme ich Symbioflor, zeitgleich habe ich "Gesund und Allergiefrei" gelesen, und mit der Aufbautherapie angefangen.
: Weil ich noch mehr abgenommen habe, habe ich eine Ernährungsberaterein aufgesucht, die mir Blutgruppendiät empfohlen hat: Ich habe Blutgruppe ?0? => kein Weizen, wenig Getreide und keine Milchprodukte außer Butter und Sahne, Fleisch ist gut verträglich. Ich sollte das Essen im gegarten Zustand zu mir nehmen: Hirseflockenbrei, Dinkelflockenbrei, Reisflockenbrei und ganz viel Gemüse und kaum Getreide.
: In der Woche darauf ging es mir wesentlich besser, ich war mittags nicht mehr müde, war deutlich vitaler, habe mich so gut gefühlt wie seit Jahren nicht mehr, konnte auch mit 7 Stunden Schlaf auskommen.
: Ich habe täglich Blähungen, kann also nicht erkennen, was ich nicht vertrage, weglassen kann ich auch nichts mehr, da ich immer dünner werde.

: Weil ich früher Dank meiner schlechten Verdauung essen konnte, was ich wollte und nicht zunahm, habe ich heute keine Ahnung, was und wie viel ich wirklich essen muss.
: Ich habe sicher von den Milchprodukten gelebt, die ich weggelassen habe.

: Hilfen von euch:
: - Therapeutenadressen, die im Raum Frankfurt, Wetterau nach Müller-Burzler arbeiten
: - Breirezepte zum Frühstück
: - Wie viel Fett, wie viel Eier, Tofu usw.
: - Tägliche Ernährungspläne
: - Kontaktadressen zu anderen Untergewichtigen
: - ...

: Noch eine Frage: Kann man Mandelmus mir Brot kombinieren, weil Brot doch Salz enthält?

: Vielen Dank, dass ihr meinen langen Text gelesen habt, ich danke jetzt schon für eure Antworten, weil ich zumindest erst mal nicht mehr abnehmen will, damit ich auch mit den Aufbautherapien richtig anfangen kann um in zwei Jahren gesund zu werden.

: Liebe Grüße und euch allen Gesundheit und Allergiefreiheit von

: Annette




Antworten:



Ihre Antwort

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:

Optionale URL:
Link Titel:
Optionale Bild-URL:


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]