Antwort für Eva und Gisela


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]

Abgeschickt von Sandra G. am 11 Oktober, 2002 um 10:25:41:

Antwort auf: TMS D33 und Darmpilze, Frage an H. Müller-Burzler von Eva am 08 Oktober, 2002 um 21:26:38:

Hallo EVA und Gisela

Wenn man einen Leberstau hat und dies nicht rechtzeitig erkennt, und darum auch nicht früh genug mit den Aufbaunahrungen stoppt und die richtige Unterstützung der Leber unterlässt, kann es schon vorkommen das die Schwachstellen die man hat oder hatte wieder kommen oder schlimmer werden.Und das dann das TMS nicht mehr weiterhilft, sondern du die Leber mit Vitaminen mehr unterstützen musst. Das heisst aber nicht, dass das TMS an deinem Darmpilz schuld ist, sondern einfach das du den LEberstau zu spät bemerkt hast. Lies nochmal ganz genau durch hier im Forum oder im Buch, was man bei einem schweren Leberstau machen sollte, und wenn diese Massnahmen innert kürzester Zeit keine Besserung bringen, war es kein Leberstau und es wäre ratsam wenn du einen Arzt aufsuchen würdest. Und vergesst nicht die psyche hat auch sehr viel Einfluss auf den Körper, gerade wenn ein Umzug ist, ist nicht nur die psyche belastet!
Was den Feldsalat anbelangt glaube ich eher nicht das man es als Heilnahrung einsetzten kann, aber vielleicht nimmt da ja noch MB dazu Stellung. Aber wenn deine Tochter die Therapie weiterhin macht wird sie ohnehin immer wie mehr an Gemüsen und Früchten vertragen als sie das im Moment tut. Sie muss einfach aufpassen das sie die Heilnahrung und die übrigen Ernärungsumstellungen langsam macht. Schliesslich entgiftet man nicht nur durch die Heilnahrung, sondern auch durch Ernährungsumstellungen, Stress, Hitze, Kälte, Klimawechsel u.s.w.

Ich hoffe ich konnte euch beiden helfen.

Viele Grüsse Sandra G.



Antworten:



Ihre Antwort

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:

Optionale URL:
Link Titel:
Optionale Bild-URL:


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]