Schwankungen der Funktionsstörung der Bauchspeicheldrüse


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]

Abgeschickt von Rita am 31 Oktober, 2002 um 14:03:16

Lieber Herr Müller-Burzler, liebe ForumleserInnen,

bei meinen Nachforschungen im Internet nach dem Begriff "Reizdarm" bin ich auf folgende Seiten gestossen: (Die Homepageadressen wurden auf Wunsch des Besitzers gelöscht (Anmerkung von H. Müller-Burzler)) Dort hatte ich dann Infomaterial angefordert und siehe da, das Geheimnis hinter diesen Forschungen ist, dass man als Ursache für Reizdarm etc. eine Funktionsstörung der Bauchspeicheldrüse gefunden hat. Ich habe freudig festgestellt, dass die Erkenntnisse, die dort aus schulmedizinischer Sicht erforscht wurden, Ihre Erkenntnisse bzgl. einer Verdauungsschwäche voll bestätigen, allerdings, wie so üblich, man eine symptomatische Therapie vorschlägt und damit, solange sie durchgeführt wird, Beschwerdefreiheit erlangt.

Ihre Erkenntnisse, lieber Herr Müller-Burzler, sind meiner Meinung nach aber noch viel umfassender, da sie noch mehr im Zusammenhang mit den Ursachen stehen und Sie Therapien entwickelt haben, die das Ziel haben, die Verdauungsschwächen und andere zu beheben. Die Wege, die Sie anbieten mögen zwar manchmal beschwerlich sein, aber für mich ist die Aussicht, die Verdauungsschwächen und andere "Leiden" auf Dauer "auszuheilen", vielversprechender.

Es geht mir jetzt allerdings nicht um eine Gegenüberstellung oder Bewertung der beiden Ansätze.

Es ist an oben genannter Stelle von Schwankungen (mal schwächer, mal normal) der Funktionsstörung der Bauchspeicheldrüse in einem gleichmäßigen oder ungleichmäßigen Rhytmus die Rede, weshalb zur genauen Diagnose labortechnische Untersuchungen wie z.B. mehrere Stuhlproben in zeitlichen Abständen herangezogen werden.

Meine Frage ist jetzt, ob Sie auch die Beobachtung gemacht haben, dass es diese Schwankungen gibt. Dies könnte dann ja bedeuten, dass Sie, je nachdem, wann Sie untersuchen, eine mehr oder weniger ausgeprägte Verdauungsschwäche feststellen, oder keine, obwohl eventuell zu einem anderen Zeitpunkt eine Verdauungsschwäche vorhanden ist.
Oder stellt sich diese Problematik gar nicht bei Ihrer aurakinesiologischen Untersuchungsmethode und die von Ihnen festgestellte Verdauungsschwäche wird festgestellt, egal ob sie mal vorhanden ist und mal nicht?

Ich freue mich schon auf eine Beantwortung meiner Frage, herzlichen Dank

Gruß
Rita





Antworten:



Ihre Antwort

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:

Optionale URL:
Link Titel:
Optionale Bild-URL:


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]