Re: Fructosemalabsorbtion


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]

Abgeschickt von magdalene feth am 29 November, 2002 um 12:47:08

Antwort auf: Re: Fructosemalabsorbtion von c.Biel am 28 September, 2002 um 20:57:09:

: : Hi, nachdem ich gerade dieses Forum entdeckt habe, möchte ich mich auch gleich daran beiteiligen :-)

: : Ich leide seit 11 Jahren an einer "selbsternannten Fruchtsäureallergie" Selbsternannt deshalb weil mir kein Arzt etwas anderes sagen konnte und ich selber herausfand dass ich auf jegliche Form von Früchten mit heftigsten Magen- und Darmkrämpfen reagiere.

: : Nun habe ich von der Fructosemalabsorbtion gehört und glaube mich in dem Krankheitsbild zu erkennen. Ich habe mich mit einer Gastroentrologin der Uni-Klinik Heidelberg in Verbindung gesetzt und bekomme hoffentlich nächste Woche einen Termin.

: : Nun meine Fragen:
: : Gibt es grundsätzlich Heilungschancen oder sind die eher schlecht?
: : Können einem alle Gastroentrologen helfen oder gibt es für Fructosemalabsorbtion extra Spezialisten?
: : Wer hat in der Nähe Heidelberg/Karlsruhe Erfahrungen diesbezüglich?

: : Liebe Grüße und danke schon einmal für Eure Antworten :-)
: : Franziska

: bei meinem 3 Jaehrigen Sohn wurde per atemtest Fructoseintoleranz festgestellt und mir wurde gesagt, dass er es nur durch lebenslangen Verzicht auf gewisse Obstarten und meidung von sorbit und xylit in den griff bekommt. auch haushaltszucker wurde bei uns durch traubenzucker ersetzt. waere an Austausch von erfahrungen interessiert.
: christine

wer hat erfahrungen bei FM mit darmsanierung. kennt jemand auch hautprobleme im zusammenhang mit FM. wie oft macht ihr ein blutbild und eine ultraschalluntersuchung des darmes.

danke für prompte beantwortung

magdalene




Antworten:



Ihre Antwort

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:

Optionale URL:
Link Titel:
Optionale Bild-URL:


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]