Herr Müller- Burzler (auch andere): Hilfe, Pilze im Mund!


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]

Abgeschickt von Janine am 15 Dezember, 2002 um 15:51:36

Seit etwa 6 Monaten habe ich einen Hefepilz im Mund (kein Candida albicans), den zunächst keiner feststellen konnte. Da ich aber weiß, wie er dort hin gekommen ist, hab ich 4 Wochen lang Nystatin verwendet - keine Besserung! Zuerst waren nur die Lippe und die Zunge befallen, aber das Zahnfleisch ging zurück. Deshalb füllte mein Zahnarzt die Zahnhälse auf. In den nicht erkennbaren Fugen setzen sich zwar keine Essensreste ab, aber eventuell Speichel mit Pilzen. Kann das sein. Denn seit die Zahnhälse gemacht sind, entzündet sich das Zahnfleisch dort. Mit einer Antipilzcreme hab ich die Lippen im Griff, aber nur so lange, wie ich sie verwende. Die Symtome im Mund (Zungenränder entzündet, Zahneindrücke links, Zahnfleisch entzündet, danach Papillenschwund) treten alle 5-10 Tage von Neuem auf und klingen bis auf die Rötung des Rachenbogens auch immer wieder ab. Darmpilze sind auch festgestellt worden. Meine Harnröhre ist ständig belastet (wie kurz vor einer Entzündung), weshalb ich neben dem Küssen auch keinen Sex mehr haben kann, denn dann bekomm ich eine Harnröhrenentzündung, die nur mit Antibiotika behandelbar ist, das ich aufgrund der Pilze nicht verwenden darf. Kein Arzt will mich auf die Pilze behandeln, lediglich Milchhsäuremedikamente soll ich holen, aber damir geht der Pilz doch nicht zurück!!
Und die Harnröhre ist weiterhin als Ausscheidungsorgan belastet. Des Weiteren hab ich Heuschnupfen und eine Obstallergie, Haselnüsse, Mandeln und Sojamilch. Diese Stoffe lasse ich schon weg und wenn es eine Allergie im Mund wäre, würde es sich auch anders anfühlen (Erfahrung). Verzichte seit 2 Monaten auf Zucker, Weißmehl, Hefe und einfache Kohlenhydrate. Wer kann mir helfen, was kann ich noch tun? Meine Beziehung leidet so sehr darunter und ich sehe keinen Sinn mehr im Leben. Irgendwie müssen die Pilze doch aus dem Mund rauszubekommen sein und meine Harnröhre wieder in Ordnung werden. Bei einer Ärztin, die mit dem bioenergetischen Stress-Test arbeitet, wurde eine Schwächung der Milz und Bauchspeicheldrüse festgestellt sowie eine Belastung der Harnröhre/Blase und des Dünndarms. Mit dieser Methode (Akupunktur über Schwingungen der Medikamente im Computer) wurde ich behandelt. Diese Methode hat noch jedem geholfen, nur mir nicht. Ich weiß nicht mehr, was ich machen soll, bin nur noch am Heulen, kann keinen Arzt mehr sehen und habe schon so viel Geld in das alles investiert. Bitte helft mir!!!!!


Antworten:



Ihre Antwort

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:

Optionale URL:
Link Titel:
Optionale Bild-URL:


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]