Entgiftung durch Heilnahrung


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]

Abgeschickt von Gabi am 02 April, 2001 um 13:42:10:

Sehr geehrter Hr. Müller-Burzler,

seit etwa zwei Wochen versuche ich meinen Körper mittels der von Ihnen beschriebenen Heilnahrung zu entgiften. Da ich unter einer Amalgamvergiftung leide und gegen zahlreiche Nahrungsmittel, Chemikalien, Metalle usw. allergisch bin, nehme ich für die Heilnahrung nur ca. 10-15 g rohe Nüsse/Samen (mit einer Sorte Obst) oder angekeimtes Getreide, jeweils im täglichen Wechsel, morgens nach dem Aufstehen. Ich ernähre mich ansonsten seit ca. 2 Jahren zu fast 100 % nach der 2. Trennkoststufe, vegetarisch, mit einem täglichen Rohkostanteil von ca. 75 %.

Nun stelle ich fest, dass ich mich nach der Einnahme der Heilnahrung zwar recht wohl fühle jedoch zumeist am Abend, nach einer gekochten Mahlzeit, Nierenbeschwerden (Brennen) auftreten, die oft auch noch nachts anhalten.
Ich versuche dann dieses Nierenbrennen mit der mehrmaligen Einnahme der TMS D33 und mit Trinken von möglichst viel Mineralwasser wieder in den Griff zu bekommen, was dann auch gelingt. Nur leider wiederholt sich das Spiel am nächsten Tag, selbst wenn ich dann die Heilnahrung weglasse.

Dazu muss ich noch sagen, dass ich die letzten zwei Jahre kaum Salz zu mir genommen habe, dass ich es aber jetzt, nach Lektüre Ihrer Bücher, vor allem für gekochte Nahrung wieder verwende.
Könnte das der Grund für die Nierenbeschwerden sein? Oder sehen Sie darin eher eine Entgiftungsreaktion?

Kann ich meine Körper mit Heilnahrung und Vitamin-Einnahme selbst behandeln trotz der Nierenbeschwerden oder brauche ich dazu die Unterstützung eines Arztes/Heilpraktikers?

Vielen Dank für Ihre Antwort

Gabi



Antworten:



Ihre Antwort

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:

Optionale URL:
Link Titel:
Optionale Bild-URL:


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]