Re: Diabetes mellitus


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]


Abgeschickt von H. Müller-Burzler am 20 Mai, 2001 um 20:18:51:

Antwort auf: Re: Diabetes mellitus von Claudia am 20 Mai, 2001 um 18:19:29:

Hallo Claudia,
du hast völlig Recht! Die meisten chemischen Antidiabetika, die beim Typ-2-Diabetes zum Einsatz kommen, erhöhen nicht nur die Verwertung des Insulins in den Körperzellen, sondern „heizen“ die Bauchspeicheldrüse auch derart an, dass viele Diabetiker nach fünf bis acht Jahren Insulin spritzen müssen, wenn die meisten Langerhansschen Inselzellen durch diese Therapie zerstört worden sind. Und dabei könnte gerade das Fortschreiten des Altersdiabetes durchaus zufriedenstellend gestoppt und damit das Krankheitsgeschehen geheilt werden, wenn die Betroffenen nur bereit wären, den Heilungsweg zu gehen und sich von den vielen ungesunden Versuchungen und kulinarischen Genüssen loszusagen.

Dass viele chemische Medikamente nicht nur die Leber belasten sondern auch den Körper vergiften, ist mittlerweile durchaus bekannt. Über den Wirkstoff Pioglitazon habe ich hingegen noch nichts gehört. Wie auch immer die chemischen Wirkstoffe und Medikamente in Zukunft heißen mögen (es handelt sich ja meistens ganz bewusst um möglichst interessant klingende Phantasienamen), Heilung geschieht auf Dauer nur durch die Anwendung der Naturgesetze. Und wer diese nicht befolgt, wird mit der eigenen Gesundheit spätestens ab dem 30sten bis 40sten Lebensjahr die ersten Probleme bekommen.

Was den Typ-1-Diabetes angeht, so ist dieser, wenn die Inselzellen zerstört sind, auf normalem Wege mit naturheilkundlichen Methoden nicht mehr heilbar. Aber Gottes Möglichkeiten sind ja unbegrenzt, weshalb es durchaus kleine „Wunder“ geben kann!

Viele Grüße H. Müller-Burzler



Antworten:



Ihre Antwort

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:

Optionale URL:
Link Titel:
Optionale Bild-URL:


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]