Re: Tomatensoße und Trinken


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]

Abgeschickt von Anne Will am 20 Mai, 2001 um 20:36:22

Antwort auf: Re: Tomatensoße und Trinken von H. Müller-Burzler am 09 Mai, 2001 um 23:30:51:

:
Hallo thomas,

danke fuer dein ( sorry fuer das duzen ..ich lebe schon seit einiger Zeit in England ) Email, es hat auch einige meiner Fragen beantwortet !
Dafuer sende ich dir meine beiden Lieblings rezepte:
1) Koch die Pasta,
- schneide ein paar Cherry Tomaten in Haelften
- hacke etwas Basilikum ganz grob
- gehackten Knoblauch
- Salz und Pfeffer
- etwas Olivenoel....alles zusammenmixen...und
...in die gekochte Pasta mischen.

2) Koch dir eine Pasta!!!
Mach ein Gazpacho und waerme es so gerade an...
fertig ist die Tomatensauce.

Guten Appetit
Anne
Hallo Thomas F.,
: Die meisten erhitzten Gemüsesorten sind generell ungesünder als rohes Gemüse. Darauf habe ich an verschiedenen Stellen in ?Gesund und Allergiefrei? hingewiesen. Es ist eine absolute Tatsache, dass beim Erhitzen von Nahrungsmitteln Hunderte von ?giftigen? Substanzen entstehen, die den gekochten, gebackenen oder gebratenen Lebensmitteln ihren typischen Geschmack geben und in rohen Lebensmitteln nicht enthalten sind. Diese Erkenntnisse machte bereits 1916 der Chemiker Maillard. Gekochtes Getreide ist diesbezüglich weniger stark betroffen als erhitztes Gemüse. Deshalb verliert auch erhitztes Gemüse wesentlich mehr an Lebens- und Aktivierungsenergien als erhitztes Getreide, dass durch das Kochen oder Backen sogar teilweise energetisch aufgeschlossen wird ? jedoch keinesfalls so gut wie durch das Ankeimen (siehe Kapitel 6 in ?Gesund und Allergiefrei?).
: Dies ist die Wahrheit, weshalb ich davon überzeugt bin, dass die Nahrung der Zukunft (überwiegend) rohe Lebensmittel im Sinne der dritten Trennkoststufe sein werden. Jedoch muss sich dafür erst die Umweltsituation und das allgemeine Bewusstsein der Menschheit geändert haben, weil die derzeitige Gesamtsituation unserer Welt und der allgemeine Gesundheits- und Verschlackungszustand es für die meisten Menschen einfach unmöglich macht, sich ausschließlich von einer derart hochenergetischen Nahrung zu ernähren!
: Also, essen wir auch weiterhin mit Genuss ein wenig ?Gift? und versuchen, das Beste aus der momentanen Lage zu machen. Denn man sollte diesen Umstand nicht zu hoch bewerten! Viel schlimmer ist es für Körper und Seele, wenn man ein Rohkostfanatiker wird und dadurch seinen inneren Frieden und die Liebe verliert und die äußere Welt nur noch als ?Feind? betrachtet. Das ist nicht der Weg!!!

: Wenn man daher Tomatensoße zu Nudeln essen möchte, was eine gute Kombination im Sinne der 1. oder auch 2. Trennkoststufe ist (siehe Kapitel 11 in ?Gesund und Allergiefrei?), sollte die Soße am besten aus frischen Tomaten zubereitet und so gering wie möglich erhitzen. Fertigsoßen und zweimal erhitztes Gemüse sollte man hingegen eher meiden. Eine Tomatensoße, die auf diese Weise frisch hergestellt wird, ist auf jeden Fall eine basenüberschüssige und ?relativ? gesunde Nahrung.

: Wasser, Tee und andere wässrige Flüssigkeiten trinke ich immer während oder nach dem Essen und zwar so viel, wie mein Körper verlangt. Die Magensäure wird dadurch zwar kurzfristig ein wenig verdünnt, jedoch kann ein gesunder Mensch so viel Magensäure produzieren, dass der notwendige pH-Wert zur optimalen Verdauung der entsprechenden Nahrung nach ein paar Minuten wieder erreicht wird. Ich verlasse mich beim Trinken von Wasser daher ganz auf mein Gefühl und empfehle das auch allen Lesern dieser Zeilen.

: Viele Grüße und guten Appetit beim Nudelessen H. Müller-Burzler




Antworten:



Ihre Antwort

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:

Optionale URL:
Link Titel:
Optionale Bild-URL:


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]