Re: chronisch Krank durch tote Zähne


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]

Abgeschickt von Moni am 26 Maerz, 2004 um 13:35:57

Antwort auf: chronisch Krank durch tote Zähne von Ina am 04 Maerz, 2004 um 13:02:57:

: Seit 3 Jahren leide ich an Allergien und chronischer
: Sinusitis, Rückenbeschwerden, Kniebeschwerden, Infektanfällgikeit, zum Teil Unregelmäßigkeiten bei der Regel, zeitweise Migräne, Schwindel, ... Vor 3 Wochen war meine erste Nasen-OP (Polyp, Scheidewand, Nasenmuschel). Weil ich dies alles nicht hinnehmen wollte, ließ ich davor eine Quecksilberausschwemmung machen. Ich liege am obersten Grenzwert und habe Selenmangel. Meine bis dahin bestandenen Allergien konnten nicht nachgewiesen werden. Der behandelnde Arzt verschrieb mir Cefasel 300 gegen Selenmangel und verwies mich an einen Kollegen der sich mit Störfeldern bei Zähnen beschäftigt. Bei der ersten Untersuchung stellte er ein Störfeld beim Schneidezahn und dessen Nachbarzahn fest, und riet mir dringend Beide entfernen zu lassen. (beide sind tot und wurzelbehandelt)Dazu kommen diverse Amalganfüllungen die ebenfalls entfernt werden müssten. Kann dies Ursachen für all meine Beschwerden sein. Ich schrecke davor zurück eine normalen Zahnarzt aufzusuchen. In Thüringen hab ich eine Adresse von einer ganzheitlichen Zahnärztin gefunden. Ich würde mir gern eine zweite Meinung einholen bevor ich die Brechstange ansetze. Hat jemand Erfahrungen mit toten Zähnen und deren Auswirkungen???????? Was sollte man beachten???

: Ich bin eigentlich zu allem bereit. Praktiziere die Nahrungsmittelentgiftung und backe mein Brot aus frischgemahlenen Korn. Ich weis aber auch das dies alles nur der Anfang ist. Gruß Ina




Antworten:



Ihre Antwort

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:

Optionale URL:
Link Titel:
Optionale Bild-URL:


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]