Re: Geruchsstörungen / Geruchsverlust


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]

Abgeschickt von Adolf Hause am 30 Maerz, 2004 um 20:46:01

Antwort auf: Re: Geruchsstörungen / Geruchsverlust von H. Müller-Burzler am 15 Maerz, 2004 um 20:01:31:

: Hallo Marc,
hier meine Erfahrungen dazu: Seit Sept. 02, nach einem Schnupfen während einer Spanienreise rieche ich und als auch schmecke ich fast nichts. Ich war in der Nähe von Frankfurt/Main bei einem Naturheiler, Dr. med., der eine Störfeldmessung durchgeführt hat. Das Ergebnis: Eine Pilzinfektion im oberern Nasenhöhlenbereich. Therapie- Globolie gegen Pilze, viel Zink und Spurenmetalle und ein weiters Antipilzmittel. Ich bin auf dem Wege der Besserung. Meine Osmorezeptoren regenerieren sich langsam.
Falls Du mehr darüber wissen möchtest, lass es mich wissen.
Es grüßt freundlich A.Hause aus Berlin

: meistens handelt es sich bei erworbenen Geruchsstörungen bzw. einem Geruchsverlust um eine Störung bzw. Erkrankung der Riechschleimhaut der Nase. Die Ursachen dafür können toxische Ablagerungen von Umweltgiften, insbesondere von Quecksilber, Allergien, bakterielle Infekte, aber auch chronische Virusinfektionen und natürlich Erkrankungen der Nasenschleimhaut mit entsprechenden Wucherungen sein, wie zum Beispiel Nasenpolypen.
: Ist die Riechschleimhaut nicht betroffen, kann auch der 1. Hirnnerv, der Nervus olfactorius (= Riechnerv), erkrankt sein. Als Hauptursachen dafür kämen dann wiederum toxische Ablagerungen von irgendwelchen Giften, Allergien und bestimmte chronische Virusinfektionen, wie zum Beispiel mit dem Epstein-Barr-Virus, in Frage.
: Eine Heilung kann man in der Regel nur dann erreichen, wenn einerseits das geschwächte Organ gestärkt und regeneriert wird und andererseits die Krankheitsursachen beseitigt werden.

: Viele Grüße
: H. Müller-Burzler




Antworten:



Ihre Antwort

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:

Optionale URL:
Link Titel:
Optionale Bild-URL:


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]