Re: Fructoseintoleranz, Gastroptose


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]


Abgeschickt von H. Müller-Burzler am 19 Juni, 2001 um 17:54:33:

Antwort auf: Fructoseintoleranz, Gastroptose von Christian am 11 Juni, 2001 um 12:31:12:

Lieber Herr Hohenegger,
bei der Fruktoseintoleranz handelt es sich rein schulmedizinisch um eine Leberstoffwechselstörung mit erblicher Komponente, weshalb im Rahmen einer ganzheitlichen Therapie, bei der die Ursachen der Leberbelastung mit eingeschlossen werden müssen, vor allem die Leber therapiert wird. Wenn die Fruktoseintoleranz von Geburt an vorhanden ist, kann man mit „normalen“ naturheilkundlichen Therapien vermutlich nicht viel erreichen, da die erbliche Komponente dann im Vordergrund steht. Entwickelte sich diese Störung jedoch erst nach der Geburt, ist eine Linderung oder Heilung eher möglich.

Die Magensenkung (Gastroptose) hängt in der Regel mit einer Bindegewebsschwäche zusammen und ist daher nur teilweise reversibel, wenn überhaupt. Um diesbezüglich eine Besserung zu erreichen, müssen natürlich vorrangig die Ursachen behandelt werden, welche durchaus dieselben sein können wie bei der Fruktoseintoleranz: Es geht dabei wie bei den meisten Störungen und Erkrankungen des Körpers vor allem um die Entgiftung und Entschlackung, eine Sanierung des Verdauungstraktes und um eine gesunde, vitalstoffreiche Ernährung. Somit wird das Buch „Gesund und Allergiefrei“ für Ihre Frau durchaus hilfreich sein. Viel Spaß beim Lesen und Erfolg bei der Umsetzung.

H. Müller-Burzler



Antworten:



Ihre Antwort

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:

Optionale URL:
Link Titel:
Optionale Bild-URL:


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]