Re: allgemeine Ernährungsfragen


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]


Abgeschickt von H. Müller-Burzler am 11 Juli, 2001 um 23:36:22:

Antwort auf: allgemeine Ernährungsfragen von Aage Fischer am 06 Juli, 2001 um 15:08:30:

Lieber Herr Fischer,
1. alkoholfreies Bier ist durchaus eine bessere Lösung als normales Bier – also auf jeden Fall eine gute Kompromisslösung. Allerdings sollte man sich bei einer Brauerei einmal genauer erkundigen, ob beim alkoholfreien bzw. -armen Bier chemische Konservierungsmittel oder andere Zusatzstoffe zugelassen sind. Außerdem empfehle ich Ihnen, überwiegend oder ausschließlich biologisches, alkoholfreies Bier zu bevorzugen, da besonders normal angebauter Hopfen massiv mit chemischen Pflanzenschutzmitteln behandelt wird.

2. Zum Frischkornbrei habe ich mich einerseits in Kapitel 2 und 6 als auch auf der Seite 168 in „Gesund und Allergiefrei“ geäußert. Da sich rohes Getreide außer mit pflanzlichen Ölen, insbesondere mit Olivenöl mit nichts anderem optimal im Magen-Darm-Trakt verträgt und durch den klassischen Frischkornbrei mit fruchtsäurereichem Obst und/oder Nüssen bzw. Ölsamen Darmflorastörungen sowie höhere Entwicklungsformen der Dünndarmpilze Mucor racemosus und Aspergillus niger entstehen können, lehne ich solche Mischungen ab. Dies sind für mich eine unwiderrufliche Tatsache und ich bin mir durchaus bewusst, wie provokant diese Aussage für einige Wissenschaftler und Ökotrophologen ist. Wir haben diesbezüglich mittlerweile jedoch so viele Erfahrungen gemacht, dass diese Aussage absolut gesichert ist. Dennoch bin ich ein großer Fan von rohem Getreide, allerdings nur von angekeimtem, das ich persönlich aus bestimmten Gründen, die ein wichtiges Thema des Nachfolgebuches von „Gesund und Allergiefrei“ sein werden, ausschließlich mit sortenreinem Olivenöl zusammen esse.

3. Warum ich Honig, Zuckerrübensirup, Ahornsirup, Agavendicksaft und andere natürliche Süßmittel grundsätzlich nicht ablehne, habe ich eigentlich in mehreren Kapiteln von „Gesund und Allergiefrei“ beantwortet. Sie schädigen im Gegensatz zum raffinierten weißen oder teilraffinierten bzw. auskristallisierten braunen Zucker die Darmflora nicht, wenn sie in normalen Mengen verzehrt werden. Außerdem sind sie mit Ausnahme des Honigs keinesfalls so säurebildend wie der weiße oder braune Zucker. Das sind ebenfalls Tatsachen, die auf jahrzehntelangen Erfahrungen beruhen. Die Ursachen für Darmflorastörungen und Darmpilze sind sie also keinesfalls, wie oft behauptet wird. Das sind ganz andere Faktoren, über die man nur teilweise etwas in den viele „Pilzbüchern“ findet (Kombinationsfehler, eine geschwächte Verdauungskraft, Antibiotika etc., siehe die Seiten 96 und 97 in „Gesund und Allergiefrei“). Mehr zu diesem Thema können Sie unter anderem auch in Kapitel 9 lesen.

4. Zur Zeit geben wir nur in Bad Tölz Seminare, da wir neben unseren beruflichen und privaten Tätigkeiten und Aufgaben keine Zeit für andere Projekte haben.
Einige Ärzte und Heilpraktiker, die meine Bücher gelesen haben und dieses Wissen mehr oder weniger anwenden, gibt es bereits, jedoch kenne ich persönlich nur sehr wenige. In Norddeutschland kenne ich keine.

Viele Grüße H. Müller-Burzler



Antworten:



Ihre Antwort

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:

Optionale URL:
Link Titel:
Optionale Bild-URL:


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]