Re: Homöopathie


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]

Abgeschickt von H. Müller-Burzler am 27 Februar, 2001 um 01:18:00:

Antwort auf: Homöopathie von Katja am 26 Februar, 2001 um 15:24:11:

Hallo Katja,
zu Ihren Fragen könnte ich ein ganzes Buch schreiben. Aber ebenso, wie es zu jedem Buch eine Zusammenfassung gibt, werde ich mich auch bei der Beantwortung Ihrer Fragen kurz fassen.
Grundsätzlich handelt es sich bei unserer Art der homöopathischen Therapie um eine völlig neue Methode, die von mir in den letzten 10 Jahren parallel zu den Ernährungserkenntnissen entdeckt und entwickelt worden ist.
Wenn wir von einem Konstitutionsmittel sprechen, muss es einige wichtige Voraussetzungen erfüllen: Es sollte sämtliche Verdauungsorgane und -funktionen reaktivieren und den Körper bis in die Knochen hinein entgiften können. Außerdem muss es alle Miasmen (vererbte Grundstörungen bzw. Grundkrankheiten des Körpers - siehe Seite 259 in "Gesund und Allergiefrei") nach und nach abbauen können. Es sollte die wesentlichen Schwachstellen des Körpers stärken und eine starke Beziehung zur Wesensart des Patienten besitzen.
Wie man ein solches Mittel findet, ist für uns mittlerweile relativ einfach, da wir mit einem entsprechenden System arbeiten, wodurch uns die Vorauswahl erleichtert wird. Mit der Aura-Kinesiologie werden die in Frage kommenden Mittel schließlich am Patienten überprüft, bis das Mittel gefunden ist, dass alle aufgezählten Voraussetzungen erfüllt.
Dieses Mittel verordnen wir dann je nach Patient und Gesundheitszustand in einer relativ tiefen Potenz in einem 10- bis 20-tägigen Abstand. Es hat dieselben Wirkungen wie die Aufbau- und Entgiftungstherapie mit der Nahrung, weshalb wir mit dieser Methode auch dieselben Erfolge erzielen können.
Es handelt sich bei diesen Mitteln also um echte individuelle Konstitutionsmittel im Sinne der klassischen Homöopathie, obwohl wir einen völlig anderen Weg der Mittelfindung gehen, der uns außerdem viel Zeit erspart! Höhere Potenzen dieser Mittel sind aus dem Grund nicht angebracht, weil sie viel zu lang wirken und dadurch massive Entgiftungskrisen verursachen. Um möglichst keine sogenannten Erstverschlimmerungen auszulösen, was in der Regel nichts anderes als Entgiftungsreaktionen des Körpers sind, wenden wir die Konstitutionsmittel nur im Tiefpotenzbereich an.
Zur zusätzlichen Stärkung bestimmter Organe und Schwachstellen des Körpers verwenden wir hingegen auch höhere Potenzen ab der LM 30 und C 30.

Psychische Symptome, deren Ursachen Allergien oder andere Stoffwechselstörungen darstellen, lassen sich grundsätzlich immer mit diesen Mitteln behandeln und heilen (siehe auch "Die homöopathische Aufbau- und Entgiftungstherapie" auf Seite 133 im "Handbuch für Allergiker").

Viele Grüße H. Müller-Burzler



Antworten:



Ihre Antwort

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:

Optionale URL:
Link Titel:
Optionale Bild-URL:


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]