Re: Weglassen des raffinierten Zuckers während des Stillens


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]

Abgeschickt von H. Müller-Burzler am 25 Juli, 2001 um 08:26:28:

Antwort auf: Stillen von Andrea am 23 Juli, 2001 um 10:13:52:

Hallo Andrea,
ja, es ist immer ratsam auf den raffinierten Zucker zu verzichten! Denn Candidapilze, die ja unter anderem auch durch den raffinierten weißen Zucker oder teilraffinierten braunen Rohzucker bzw. Rohrohrzucker entstehen können, können bei entsprechend starkem Befall über die Muttermilch auf das Baby übertragen werden. Babys bekommen dadurch dann häufig Blähungen oder auch Stuhl- oder Darmbeschwerden (Verstopfung, Anusekzeme mit Jucken und Schmerzen), einen weißen Mundsoor, Aphten oder auch Hautpilze (auch im Pobereich). Wie Sie schon richtig geschlussfolgert haben, sollten Sie, da Sie vermutlich durch das Weglassen des raffinierten Zuckers wegen der sich verbessernden Blutqualität für ein paar Wochen (ein wenig) entgiften werden, das Tote Meersalz in der D33 (TMS D33) ein paar Mal täglich einnehmen. So verhindern Sie möglicherweise einen Leberstau, der sich ja ebenfalls ungünstig auf die Muttermilchqualität auswirken würde. Nach einer gewissen Zeit können Sie dann die Häufigkeit der TMS-D33-Gaben langsam reduzieren, bis Sie das TMS D33 nach zirka zwei Monaten Anpassungszeit möglicherweise nicht mehr benötigen.

Viele Grüße H. Müller-Burzler



Antworten:



Ihre Antwort

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:

Optionale URL:
Link Titel:
Optionale Bild-URL:


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]