Re: 3. Zähne


[ Antworten nicht möglich ] [ Antworten nicht möglich ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]


Abgeschickt von H. Müller-Burzler am 02 August, 2001 um 17:30:05:

Antwort auf: 3. Zähne von Manja am 01 August, 2001 um 14:07:50:

Hallo Manja,
was man alles tun muss, um die (natürlichen) 3. Zähne zu bekommen, weiß ich nicht genau, da ich diesbezüglich keine Erfahrungen habe. Von der derzeitigen Wissenschaft ist dieses Phänomen ja ebenfalls absolut unerforscht und wird daher in den Bereich der "Mythen und Märchen" abgeschoben. Die meisten Zahnärzte braucht man somit auch gar nicht auf dieses Thema ansprechen, wenn man sich nicht lächerlich machen will. Dennoch gab und gibt es immer wieder Menschen auf der ganzen Erde, die damit „beglückt“ bzw. davon überrascht wurden. In einem Zeitungsbericht las ich vor einigen Jahren, dass eine alte Frau in Asien (China oder Indien?) einige dritte Zähne bekommen hatte, anscheinend ohne etwas dafür getan zu haben. Dies ist angeblich wissenschaftlich überprüft worden. Von einer Patientin erfuhr ich hingegen, dass sie einen spirituellen Mann im Alter von 30 bis 40 Jahren kennen gelernt hat, der sich täglich meditativ und geistig auf das Wachsen der dritten Zahngeneration konzentriert hatte und so einige neue Zähne bekam. Der Mann hatte ihr die neuen Zähne auch gezeigt, weshalb diese Aussage durchaus glaubwürdig ist.

Auch wenn ich selbst keine Erfahrungen auf diesem Gebiet habe, bin ich dennoch davon überzeugt, dass unter bestimmten Bedingungen die 3. Zähne wachsen können. Vorteilhaft ist mit Sicherheit eine gesunde Ernährungsweise mit einer möglichst optimalen Versorgung des Körpers mit allen notwendigen Nährstoffen, die für das Wachstum der Zähne notwendig sind. Für mich sind das natürlich die höheren Ebenen der 3. Trennkoststufe – die „alchemistische Formel“ für unserer Gesundheit im Bereich der Ernährung (die anfänglichen Grundlagen dazu stehen in „Gesund und Allergiefrei“, die höheren Ebenen sind hingegen das Hauptthema des Folgebuches, so dass man sie derzeit nur auf unseren Ernährungsseminaren erfahren kann). Allerdings darf die angewandte Ebene auch nicht zu hoch sein. Denn wenn die körperliche Schwingung nicht mit der seelisch-geistigen in Einklang ist, entsteht die von mir im Forum bereits angesprochene energetische Dissonanz. Mit anderen Worten: Eine zu energiereiche Nahrung schwächt den Körper und kann sogar zu starken psychischen Störungen führen. Daher sollte die Nahrung immer primär dem Bewusstseinszustand des Menschen angepasst werden. Man muss die Leiter der verschiedenen Ebenen somit in der Regel immer Sprosse für Sprosse hinaufsteigen.

Ein weiterer Faktor, der die entscheidende Rolle für das Wachstum der 3. Zähne vor allem in relativ jungen Jahren zu spielen scheint, ist die mentale Konzentration auf diesen Prozess. Man muss also schon eine höhere Bewusstseinsebene betreten, wenn das "Unmögliche" Wirklichkeit werden soll. Ich empfehle Ihnen daher, jeden Tag ein- bis zweimal mindestens 20 Minuten auf das geistige Herz zu meditieren, um sich erst einmal mir dem höheren Selbst zu verbinden, und dann zirka 10 Minuten die ganze Aufmerksamkeit auf die Kieferknochen zu richten und sich vorzustellen, wie die 3. Zähne gebildet werden. Wie lange Sie das tun müssen, um erfolgreich zu sein, weiß ich wie gesagt nicht. Vermutlich jedoch mindestens zwei bis drei Jahre. Eine der wichtigsten Voraussetzungen für einen Erfolg ist sicherlich das absolute Vertrauen und der Glaube an den Erfolg gemäß Jesu Worten: „Alle Dinge sind möglich dem, der da glaubt!“ Es dürfen also keinesfalls Zweifel vorhanden sein.
Was Ihnen sonst noch bei diesem Prozess helfen könnte, wäre ein individuell ausgesuchtes homöopathisches Mittel, welches die Zahnbildung und Dentition positiv unterstützt.

Falls Sie dieses Ziel daher anstreben wollen, noch ein abschließender Tipp, den Sie auf jeden Fall beherzigen sollten: Schweigen Sie und reden Sie mit keinem Menschen darüber, bis sie erfolgreich waren. Denn jeder skeptische oder zweifelnde Gedanke eines anderen Menschen, wird Sie auf diesem Weg behindern! Richten Sie Ihre Aufmerksamkeit nach innen und finden Sie Ihren „inneren Meister“, denn der Christus in unseren Herzen ist allmächtig (hierzu ein Buchtipp: „Leben und Lehren der Meister im Fernen Osten“ von Baird Spalding, Drei Eichen Verlag, insgesamt fünf Bände in zwei Büchern).

Viel Erfolg und viele Grüße
H. Müller-Burzler



Antworten nicht möglich



Antworten nicht möglich

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:

Optionale URL:
Link Titel:
Optionale Bild-URL:


[ Antworten nicht möglich ] [ Antworten nicht möglich ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]