Ist erhitztes Gemüse gesund?


[ Antworten nicht möglich ] [ Antworten nicht möglich ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]

Abgeschickt von H. Müller-Burzler am 06 Maerz, 2005 um 22:42:17:

Antwort auf: Dampfgarer von Oliver Siekmann am 06 Maerz, 2005 um 15:43:15:

Hallo Oliver,

ich verstehe Ihre Frage sehr gut. Hinter Ihrer Frage steht jedoch eine bestimmte Ernährungsphilosophie und zwar: möglichst viel Rohkost, was an sich in Ordnung ist, mit einem möglichst hohen Gemüse- und Obstanteil, was hingegen mit einigen Nachteilen behaftet sein kann.
Was das „schonend“ gedünstete Gemüse betrifft, so ist das sicherlich weniger „giftig“ als wenn man zum Beispiel größere Mengen an gebratenen Nahrungsmitteln isst. Dies kann man nicht nur eindeutig durch energetische Tests nachweisen, sondern es ist auch naturwissenschaftlich betrachtet bereits eine Tatsache. Eine unwiderrufliche Tatsache ist (zumindest für mich) aber auch, dass eigentlich nur bestimmte unerhitzte Lebensmittel wirklich gesund sind. Dies ist jedoch ein so großes Thema, dass es hier nicht besprochen werden kann. Es ist Thema unseres Rohkostseminars und des zweiten Bandes von „Auf den Spuren der Methusalem-Ernährung“.
Wenn Sie einen Hefeextrakt in Ihrer Gemüsebrühe verwenden, so ist das ebenfalls eine mehr oder weniger gesunde Angelegenheit – abhängig von dem Standpunkt der Betrachtung und Ihrer Stoffwechselsituation bzw. -ebene (siehe Seite 454 in Kapitel 21 in "Auf den Spuren der Methusalem-Ernährung, Gesund und allergiefrei"). Auch wenn es tatsächlich eine Idealernährung für den Menschen gibt, so sind nicht unbedingt alle Lebensmittel, die nicht dazu gehören, wirklich schädlich. Dies betrifft auch alle möglichen Hefeextrakte bzw. -präparate.
Mit anderen Worten: Schonend gedünstetes Gemüse mit einer vegetarischen Gemüsebrühe, die einen Hefeextrakt enthält, ist derzeit für die meisten Menschen eine ziemlich gesunde Sache. Für ein paar wenige Menschen jedoch, die aufgrund ihrer Ernährungsweise ein hohes Stoffwechselniveau haben oder anstreben, gehört eine solche Nahrung dann nicht mehr zu ihren Lebensmittelfavoriten. Alles im Leben ist daher relativ, auch die Idealernährung des Menschen, da diese nur dann gesund ist, wenn man dafür bestimmte Voraussetzungen erfüllt.

Viel wichtiger als Ihre Frage ist jedoch die Betrachtung Ihrer Ernährungsweise, die Sie in Ihrer Frage indirekt angesprochen haben. Eine überwiegende Ernährung mit Obst, Obstsäften und Gemüse kann nämlich langfristig gesehen einige Nachteile mit sich bringen und nach und nach für eine Menge Gesundheitsprobleme sorgen. Ich spreche hier nur ein paar Problembereiche an, die alle im Buch „Auf den Spuren der Methusalem-Ernährung, Gesund und allergiefrei“ behandelt werden: Eiweißmangel; Mineral- und Vitaminmangel; zu starke Yinisierung mit erhöhter Kälteempfindlichkeit und einer Abnahme der Lebensenergie in den kalten Jahreszeiten; Abnahme der Verdauungskraft, besonders für Eiweiß und komplexe Kohlenhydrate.

Ich hoffe, Sie können mit meiner Antwort etwas anfangen, da Ihre Frage mit wenigen Worten nicht so leicht zu beantworten ist. Was ist schon wirklich gesund? Nicht allzu viel! Erhitztes Gemüse mit Gemüsebrühe ist daher ebenfalls nur relativ gesund.

Viele Grüße H. Müller-Burzler





Antworten nicht möglich



Antworten nicht möglich

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:

Optionale URL:
Link Titel:
Optionale Bild-URL:


[ Antworten nicht möglich ] [ Antworten nicht möglich ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]