Vermehrter Candidabefall durch Entgiftung und/oder Leberstau


[ Antworten nicht möglich ] [ Antworten nicht möglich ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]

Abgeschickt von Heidi am 10 Maerz, 2005 um 10:43:36:

Guten Tag Herr Müller-Burzler und Forumsteilnehmer
Vor einem Jahr konnte mein HP Candida nicht mehr nachweisen.
Da ich mich seit einger Zeit nicht mehr so gut fühle (vermehrtes Hautjucken, Huftbeschwerden, Kopfschmerzen, Blasenbeschwerden etc.), habe ich einen Termin bei meinem HP abgemacht. Heute hat er bei mir Candida sogar im Blut festgestellt, zum Glück kein EBV!
Ich bin sehr erstaunt, dass ich nun so einen starken Candidabefall habe, da ich doch meine Ernährung so verbessert habe! Könnte es sein, dass dies vielleicht sogar der Grund ist? Dass durch die verbesserte Ernährung sich reichlich Gift gelöst hat, das mein Blut übersäuert hat und die Leber nicht mehr nachkam, und ich somit einen chronischen Leberstau bekommen habe? Seit bald drei Wochen mache ich nun die Lebertherapie 2x am Tag. Es war mir lange nicht bewusst, dass ich einen starken Leberstau hatte. Die Symptome sind jetzt etwas besser geworden. Mein HP hat nun empfohlen Candida zu zappen und Pau D'Arco-Pulver (Lapacho) einzunehmen und zusätzlich muss ich eine Schwermetall-Ausleitung mit Lysin, Gutaminsäure, Aspartic Acid und Methionin machen. Mein HP weiss, dass ich die HMB-Ernährung mache und ich habe ihm auch genau von der Lebertherapie erzählt, dies ist mir wichtig, da ich nicht möchte, dass sich vielleicht gewisse Vitamine etc. mit den anderen Dingen nicht vertragen. Hoffe natürlich, dass ich ihn ein bisschen "anstecken" kann.
Vielen Dank für die Antwort.
Heidi



Antworten nicht möglich



Antworten nicht möglich

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:

Optionale URL:
Link Titel:
Optionale Bild-URL:


[ Antworten nicht möglich ] [ Antworten nicht möglich ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]