Re: Tiefgefrorenes Brot als Aufbaunahrung?


[ Antworten nicht möglich ] [ Antworten nicht möglich ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]

Abgeschickt von Matthias am 10 Maerz, 2005 um 12:05:36

Antwort auf: Tiefgefrorenes Brot als Aufbaunahrung? von Heidi am 09 Maerz, 2005 um 20:05:29:

also meine meinung zu diesem thema ist wie folgt: so eine tiefgreifende verunsicherung und hilflosigkeit angesichts eines so banalen themas wie essen hab ich selten erlebt.

macht den menschen , die sich von der müller burzler methode ernähren das essen denn noch spass?

scheint ziemlich kompliziert zu sein, erstmal den theoretischen überbau zu verstehen und das dann umzusetzen.

ich persönlich halte es so: iss das, was im rohen zustand am besten riecht und schmeckt.

alles denaturierte meide ich. eben weil es nicht mehr lebt.

ich hab ja auch keinen sex (vergnügen, genuss) mit einer toten. (kurioserweise haben die meisten menschen vergnügen und genuss an toten sachen=kochkost)

eventuell liegt hier sogar der mythos vom lebendigen gott zugrunde und das verbot, keine toten dinge anzubeten.

ebenweil man vergnügen,genuss, erfüllung nicht in toten dingen finden kann, sondern nur in lebendigen, vibrierenden , energiegeladenen dingen. (hier kommen wir jetzt zur string theorie.;-))

ich weiss nicht, ob tiefgefrorenes vollkornbrot dazugehört.

wie genau findest du denn diese Prozentwerte raus?
und warum genau auf 10 gerundet, warum nicht 99,34 ode 51,348?

also das musste mir mal erklären.

Matthias





Antworten nicht möglich



Antworten nicht möglich

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:

Optionale URL:
Link Titel:
Optionale Bild-URL:


[ Antworten nicht möglich ] [ Antworten nicht möglich ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]