Eiweißverdauungsschwäche


[ Antworten nicht möglich ] [ Antworten nicht möglich ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]

Abgeschickt von Matthias M am 12 Maerz, 2005 um 19:51:36

Sehr geehrter Herr Mueller-Burzler,

Erst einmal muss ich ihnen meine unendliche Dankbarkeit aussprechen, dafür, daß Sie Ihr wissen mit der Allgemeinheit teilen. Dies tue ich, da ich durch Sie auf die Wurzel meines Übels gestoßen bin und, ohne Ihr Buch gelesen zu haben, wahrscheinlich noch jahrelang, wenn nicht für immer, im Dunkeln tappen würde.
Ich weiß, daß man hier keine individuellen Therapieempfehlungen erbitten soll, daher versuche ich mich so kurz wie möglich zu fassen:
Ich bin vor ca. 3 Jahren sehr krank geworden und der Grund dafür war bzw. ist eine Eiweißverdauungsschwäche. Dies habe ich, nachdem ich jahrelang nach Lösungen gesucht habe, wie gesagt, durch ihr Buch herausgefunden und mittlerweile anhand von "Tests" für mich bewiesen. Dazu muss ich sagen, daß ich schon immer Allergiker war und außerdem Neurodermitis habe. Vor ca. einem halben Jahr bin ich durch Wandmaker zur Rohkost gekommen und hatte gehofft, daß meine Beschwerden (die eine relativ umfassende Symptomatik aufweisen und für meine Frage im Endeffekt wahrscheinlich nicht relevant sind, daher lasse ich sie hier mal weg) dadurch verschwinden würden. Dies taten sie allerdings erst, als ich meine tägliche Eiweißzufuhr auf ein Minimum reduziert habe (vor ein paar Tagen erst). Momentan ernähre ich mich ausschließlich von Obst (habe mit Entgiftungskrisen und ähnlichem bisher noch keine großartigen Probleme gehabt, daher geht das für mich schon so in Ordnung) und es ist so, daß ich selbst kleine Mengen von Eiweiß nicht vertrage, daher habe ich auch den Anteil an Nüssen, die ja sehr eiweißhaltig sind, stark reduziert. Anscheinend scheint die momentane Obergrenze an Eiweiß die ich vertrage bei ca. 10 Gramm zu liegen.
Jetzt wäre meine Frage, wie ich am besten verfahren soll, um meine Verdauungskraft wieder entscheidend aufzubauen. Ich habe mir gedacht, morgens und mittags nur Obst zu essen (und natürlich gut zu kauen wie sie es in Ihrem Buch fordern), sowie 4-5 g Kristallsalz zu mir zu nehmen und Abends dann eine Mahlzeit Obst zusammen mit einer Menge Nüsse, die ich vertrage (also nicht viel mehr als 30-50 Gramm) zu essen. Halten Sie dies so für sinnvoll? Ausserdem würde ich gerne noch wissen, um wieviel Gramm ich die Menge an Nüssen bzw. an Eiweiß allgemein jeden Tag, jede Woche oder jeden Monat steigern kann? In Ihrem Buch schreiben Sie ja, daß man da sehr vorsichtig vorgehen soll, da man die Fortschritte bezüglich der Verdauungskraft, die man schon gemacht hat, relativ schnell wieder "kaputt" machen kann, indem man es übertreibt.

Das wärs auch schon, ich hoffe, daß der Beitrag nicht zu lang war und auch von allgemeinem Interesse ist.

Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort und freundliche Grüße,

Matthias




Antworten nicht möglich



Antworten nicht möglich

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:

Optionale URL:
Link Titel:
Optionale Bild-URL:


[ Antworten nicht möglich ] [ Antworten nicht möglich ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]