Re: Fleisch als Ernährungsbestandteil in der Wissenschaft


[ Antworten nicht möglich ] [ Antworten nicht möglich ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]

Abgeschickt von Thomas F am 29 September, 2001 um 19:58:34

Antwort auf: Re: Fleisch als Ernährungsbestandteil in der Wissenschaft von Chrischan am 24 September, 2001 um 03:07:33:

Hallo Chrischan,

natürlich sollte jeder für sich entscheiden, ob bzw. wieviel Fleisch er in sein Ernährungssystem einbaut. Wenn allerdings als gesichert gilt (was man leicht glauben kann, wenn man den Artikel meines Links durchliest), dass der Mensch von Natur aus nur sehr wenige komplexe Kohlenhydrate zu sich sollte und viel mehr Fleisch, Eier, Fisch usw (dabei allerdings auch sehr viel Gemüse, Salate, Obst usw.), dann lässt das doch im Prinzip nur sehr wenig spielraum für Interpretationen (wenn man die Idealnahrung sucht!).

Das soll jetzt nicht bedeuten, dass ich total auf tierische Eiweisse abfahre und seit neuestem Brot verteufle. Es ist vielmehr so, dass ich selbst die Wahrheit suche und nicht so recht weiss, wie ich den Artikel des Links bewerten soll. Vielleicht hat er ja vollkommen recht.
Ich meine, es ist ja wohl eine Tatsache, dass es Brot und Getreide erst seit ca. 8000 Jahren gibt, Fleisch, Fisch und Eier aber schon immer!!

Viele Grüße an alle,

Thomas


Antworten nicht möglich



Antworten nicht möglich

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:

Optionale URL:
Link Titel:
Optionale Bild-URL:


[ Antworten nicht möglich ] [ Antworten nicht möglich ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]