Re: Meersalz - speichert Wasser im Körper ??


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]

Abgeschickt von Elisabeth am 29 Oktober, 2001 um 15:08:54

Antwort auf: Re: Meersalz - speichert Wasser im Körper ?? von Hans am 29 Oktober, 2001 um 14:10:08:

: Hallo Elisabeth

: Ich bin zwar nicht direkt gefragt worden, aber das Salzthema ist immer wieder interessant, so daß ich mir nochmal ein paar Gedanken gemacht habe, die ich gerne weitergebe.

: Unter normalen Umständen sollte man nicht mehr als 5-6g am Tag zu sich nehmen. Üblich sind nach der Statistik jedoch 10g, durch Wurst usw...
: Wenn man sich die Menge von 5g mal auf einer präzisen Waage anschaut, weiß man wie erstaunlich wenig das ist.
: Weniger als 2-3g sollten es jedoch nach schulmedizinischer Sicht auch nicht sein. Bei älteren Menschen, wird dieser Wert oft unterschritten, was zu großen Problemen führt. Aus mißverstandener Sorge um den Bluthochdruck wird der Salzkonsum zu drastisch eingeschränkt, mit der Folge von Schläfrigkeit, Schwindel und Verwirrtheit und vor allem an heißen Sommertagen von Kreislaufzusammenbrüchen und Herzrythmusstörungen.
: Es besteht also eine ziemlich enge Marge zwischen falsch und richtig. Wer diese einhält ist meist auf der sicheren Seite.
: Kompliziert wird die Sache durch legitime rohköstliche Anschauungen, die entweder das Salz ganz verbieten, oder wie bei den Instinktlern den Bedarf ganz individuell zumessen, und auch in immensen Mengen.

: Ich denke, sowohl das eine wie das andere kann gerechtfertigt sein. 2-3g sind wie gesagt ausreichend und können sehr wohl bereits in den rohen Lebensmitteln und dem Wasser enthalten sein. Und wenn man sich darauf trainiert, nachzuspüren, ob man einen vorübergehend größeren Bedarf hat, dann gibt es auch keine Probleme mit zeitweilig großen Mengen.

: Du solltest daher zunächst Deinen Salzkonsum auf seine tatsächliche Menge mit den versteckten Salzen überprüfen und auf das Maximum von 6g/Tag einpegeln. Du solltest mit genügend Gemüse für einen ausgewogenen Kaliumspiegel sorgen und dann versuchen zu erspüren, ob Du wirklich 3 Liter Wasser trinken möchtest. Wenn Du Deinen Durst durch zuviel Salz überproportional steigerst, kannst Du auf Dein Durstgefühl zunächst garnicht vertrauen. Bei ausreichendem Frucht- und Gemüseverzehr sind 3 Liter Wasser absolut nicht notwendig. Sie sind eher eine Belastung. Wenn Du nach einer Neugewöhnungsphase von 2 Wochen gerne mehr Salz zu Dir nehmen möchtest, solltest Du das ruhig tun. Kritisch wird es nur, wenn Dein Salzkonsum sich auf einen ständig zu hohen Wert einpendelt. Dann ist anzunehmen, daß Du über das Salz versuchst, den Geschmack zu verbessern. Anders ernähren und besser kauen hilft meist Nuancen deutlicher wahrzunehmen und so die Vielfalt befriedigend neu zu erleben.

: Im übrigen ist es gut Meersalz von bester Qualität zu nehmen. Jodsalz bitte nicht. Aber das ist ein anderes Thema.

: Tschüß
: Hans

Hallo Hans,

danke für Deine ausführliche Antwort. Eigentlich nehme ich nun nicht gerade Unmenge Salz zu mir, ich esse überwiegend vegan, komme sicher nicht über 6 Gramm pro Tag. Ich nehme auch hochwertiges Meersalz, bisher unjodiert, neuerdings doch wieder mit Jod, ich esse ja auch keinen Fisch, ...
Hmm ...?? Es ist schon ein bißchen schwierig, alles einigermaßen richtig zu machen.

Zum Thema Trinken denke ich, vielleicht sollte ich mal auf 2 Liter runtergehen. Ich fühle mich auch schon wie ein wandelndes Wasserfaß ...

Tschüß Elisabeth


Antworten:



Ihre Antwort

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:

Optionale URL:
Link Titel:
Optionale Bild-URL:


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]