Re: eingeweichte Feigen


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]

Abgeschickt von H. Müller-Burzler am 12 Februar, 2001 um 01:27:03:

Antwort auf: eingeweichte Feigen von Claudia am 11 Februar, 2001 um 17:55:23:

Liebe Claudia,
die Beantwortung dieser Frage geht weit über das Wissen von "Gesund und Allergiefrei" hinaus. In "Gesund und Allergiefrei" geht es mir primär nur darum, den Körper erst einmal zu entgiften und die wesentlichen Organfunktionen, eine möglicherweise geschwächte Verdauungskraft sowie die Darmflora zu regenerieren, wodurch in der Regel alle umwelt- und ernährungsbedingten Störungen und Erkrankungen des Körpers ausheilen.
Wer darüber hinaus die höheren Stufen der menschlichen Ernährung praktizieren will, braucht viel zusätzliches Wissen, das ich derzeit nur im Seminarteil "Das Geheimnis der Langlebigkeit" weitergebe. Ein Buch zu diesem umfassenden Thema ist in Arbeit und wird voraussichtlich 2003/2004 erscheinen. Dennoch soll die Frage schon einmal kurz beantwortet werden: Für die Bildung/Transmutation(*) von Natriumchlorid (Salz) im Körper spielt es grundsätzlich keine Rolle, ob die Früchte in mineralarmem Wasser eingeweicht wurden oder nicht. Außerdem kann man für diesen Zweck noch alle Fruchtsorten mit allen Nuss/Ölsamensorten kombinieren (siehe Kapitel 18 in "Gesund und Allergiefrei"). Wollen wir den Körper, insbesondere die Leber, mit der 3. Trennkoststufe jedoch dazu anregen, neben dem Salz auch noch andere Mineralstoffe und Vitamine zu bilden, müssen noch einige weitere Regeln beachtet werden, die in "Gesund und Allergiefrei" nur angedeutet werden. Auf die drei wichtigsten will ich kurz eingehen: Zum einen gibt es nur ganz bestimmte Kombinationen, die dazu grundsätzlich in der Lage sind, wie zum Beispiel Mandeln mit Feigen oder Haselnüsse mit Äpfeln. Zum anderen darf sich nur eine Nahrungsart im Dünndarm befinden. Und zum Dritten dürfen getrocknete Früchte zu diesem Zweck nach dem bisherigen Stand des Wissens nicht mehr vor dem Verzehr in Wasser eingeweicht werden. Aber wie gesagt, für die Aufbau- und Entgiftungstherapie, so wie sie in "Gesund und Allergiefrei" beschrieben wird, spielt es keine Rolle, ob die Früchte im getrockneten oder eingeweichten Zustand verzehrt werden. Für die Zähne der meisten Anwender ist es auf jeden Fall besser, wenn getrocknete Früchte zuvor eingeweicht werden.

(*) Wer "Gesund und Allergiefrei", insbesondere die Kapitel 18 und 23 nicht gelesen hat, wird sicherlich mit dem Begriff "Transmutation" oder "Neubildung" von Nährstoffen im Körper nicht viel anfangen können. Bei der "Transmutation" von Elementen handelt es sich um das alchemistische Phänomen, dass nicht nur Pflanzen, sondern auch Tiere und Menschen unter bestimmten Voraussetzungen in der Lage sind, im Körper bestimmte Elemente in andere - zum Beispiel Magnesium in Kalzium - umzuwandeln. Dies ist keine Theorie mehr, sondern mittlerweile an Pflanzen durch viele tausend Versuche (siehe das Buch "Das geheime Leben der Pflanzen" von Peter Tompkins und Christopher Bird) sowie monate- bis jahrelange Anwendung der 3. Trennkoststufe an mir selbst und einigen weiteren mir bekannten Anwendern bewiesen.

Ich hoffe, die Frage wurde vorerst ausreichend beantwortet.
Viele Grüße H. Müller-Burzler




Antworten:



Ihre Antwort

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:

Optionale URL:
Link Titel:
Optionale Bild-URL:


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]