Re: Meersalz - speichert Wasser im Körper ??


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]


Abgeschickt von H. Müller-Burzler am 01 November, 2001 um 13:34:03:

Antwort auf: Re: Meersalz - speichert Wasser im Körper ?? von Elisabeth am 29 Oktober, 2001 um 15:08:54:

Hallo Elisabeth,
Hans hat Ihnen zwar schon eine hervorragende Antwort gegeben – vielen Dank an dieser Stelle, Hans –, da das Thema „Salz und Wasser“ jedoch immer mehr ins Bewusstsein vieler Menschen gelangt, möchte auch ich noch ein paar Worte zu diesem Thema sagen.
Salz ist lebensnotwendig, wenn wir körperlich leistungsfähig und seelisch „geerdet“ sein wollen und gesunde Funktionen des Zellstoffwechsels, insbesondere des Magens haben möchten. Dafür muss es, wie ich in „Gesund und Allergiefrei“ beschrieben habe, entweder zugeführt oder im Körper gebildet werden. Natürliches Salz ist jedoch viel mehr als nur Natrium- und Chloridionen, woraus mehr oder weniger das raffinierte Kochsalz besteht. Salz ist eine enorme Lebenskraftquelle, die aus ca. 84 Elementen besteht – aber nur dann, wenn es sich um unraffiniertes Salz handelt. Meersalz ist daher schon deutlich besser als Kochsalz. Noch besser für unseren Organismus ist jedoch unraffiniertes Steinsalz. Und am besten ist das Kristallsalz (siehe auch die Antworten zu Steinsalz/Kristallsalz).
Steinsalz und Kristallsalz werden hervorragend im Stoffwechsel verwertet, weshalb man auch mit etwas weniger als der Normalmenge auskommt, um den Salzbedarf optimal abzudecken (siehe auch den Artikel "Die sieben Säulen einer gesunden Ernährung"). Kristallsalz bindet nach meiner eigenen Erfahrung im Vergleich zu allen anderen Salzarten am wenigsten Wasser im Körper. Da es enorme Lebenskräfte in sich trägt, regt es sogar die Ausscheidung von Giften im Körper an. Natürlich bindet jedes Salz ein wenig Wasser, aber das ist ja auch eine seiner Funktionen. Es sollte nur nicht zu viel sein.
Ich empfehle Ihnen daher neben dem Meersalz alle Gerichte mit Kristallsalz zu würzen. Vermutlich werden sie dadurch das überflüssig gebundene Wasser relativ schnell verlieren.

In der Traditionellen Chinesischen Medizin wird der salzige Geschmack den Nieren zugeordnet. Salz – und hier sollte ausdrücklich betont werden, dass dies nur das Meer-, Stein- oder Kristallsalz betrifft – stärkt daher die Nieren. Der Nierenmeridian gehört zu den Yin-Meridianen, das Organ selbst jedoch zu den Yang-Organen. Salz ist extrem yang und unsere Nieren brauchen, wenn sie dauerhaft gesund sein sollen, auch hochwertige Yangenergien (mehr zu diesem Thema in Kapitel 13 in „Gesund und Allergiefrei“). Kristallsalz ist somit ein Heilmittel für die schwachen Nieren vieler Menschen in der so genannt zivilisierten Welt. Dazu könnte ich an dieser Stelle noch weiter ausholen, jedoch hebe ich mir das für das Folgebuch von „Gesund und Allergiefrei“ auf.
Kochsalz belastet hingegen deutlich mehr die Nieren. Es ist energetisch ausgesprochen schlecht für unseren Organismus und stellt keinesfalls ein Heilmittel mehr dar. Es gehört wie das Weißmehl oder der raffinierte Zucker zu den Nahrungsmitteln, ist aber kein Lebensmittel, also eine Substanz, die Leben und Vitalität enthält.
Wenn man daher unter anderem in der Babyernährung davon spricht, dass Salz die Nieren belastet, dann betrifft das ausschließlich das Kochsalz. Auf normale Mengen von Stein- oder Kristallsalz trifft das keinesfalls zu.

Was die tägliche Wassermenge anbetrifft, die man zusätzlich zu der in der Nahrung enthaltenen Wassermenge aufnehmen sollte, empfehle ich grundsätzlich für Erwachsene mindestens zwei Liter. In den Zeiten, in denen ich stark entgiftete, hebe ich jedoch automatisch bis zu vier Litern getrunken. Außerdem trinke ich immer dann mehr, wenn ich ein wirklich gutes, lebendiges Wasser habe (mehr dazu in den Antworten zu Levitiertes Wasser). Der Organismus verlangt dann regelrecht nach mehr, bis er sich an das neue Stoffwechselniveau, das durch das bessere Wasser erreicht wird, gewöhnt hat. Dann pendelt sich die Menge wieder auf zirka zwei Liter täglich ein.

Ich hoffe, ich habe Ihre Fragen ausführlich genug beantwortet.
Viele Grüße H. Müller-Burzler



Antworten:



Ihre Antwort

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:

Optionale URL:
Link Titel:
Optionale Bild-URL:


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]