Re: Darmflorasanierung nach Antibiotika


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]


Abgeschickt von H. Müller-Burzler am 10 November, 2001 um 14:24:41:

Antwort auf: Darmprobleme nach Antibiotika von Aage am 06 November, 2001 um 10:56:17:

Hallo Aage,
für den Aufbau der Darmflora gibt es nichts besseres als eine gesunde, gut kombinierte vegetarische Nahrung. Das ist eine Tatsache! Wenn Sie sich daher nach den in „Gesund und Allergiefrei“ beschriebenen Richtlinien ernähren, benötigen Sie zum Aufbau der Darmflora eigentlich keine zusätzlichen Medikamente.
Um die Darmflora dennoch schneller als mit der Nahrung aufzubauen, empfehlen wir in unserer Praxis für solche Fälle einerseits das Präparat „Omniflora N“ (Apotheke, Einnahme der Kapseln immer vor dem Essen mit etwas Wasser) für die Dünndarmflora und für den Dickdarm eventuell „Mutaflor“ (Apotheke, enthält Kolibakterien, die nur in den Dickdarm gehören – daher morgens nüchtern ein bis zwei Kapseln mit viel Wasser einnehmen, damit sie mit dem Wasser in den Dickdarm gespült werden und sich erst dort auflösen, das Präparat ist relativ teuer). Sie können aber auch für den Dünndarm „Sankombi“ (Apotheke, 10 ml Tropfen, zweimal täglich 5 Tropfen oral, pur einnehmen, 10 Minuten Mindestabstand zum Essen und Trinken einhalten) und für den Dickdarm „Exmykehl D3“ (Apotheke, 10 Zäpfchen, einmal täglich ein Zäpfchen nach dem Stuhlgang, zum Beispiel abends anal einführen) einsetzten. Die beiden letztgenannten Präparate bauen mögliche Darmpilze ab und beschleunigen so indirekt die Regeneration der Darmflora. Selbstverständlich kann man auch alle Präparate gemeinsam einnehmen.

Viele Grüße H. Müller-Burzler



Antworten:



Ihre Antwort

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:

Optionale URL:
Link Titel:
Optionale Bild-URL:


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.mueller-burzler.de ]