.

Krunchy selbst gemacht

mit Honig, Reissirup oder einem anderen natürlichen Süßungsmittel, schonend gebacken bei 100°C

Allgemeine Informationen siehe Übersichtsseite


1. Mischung (Mengenangaben für ein Backblech)
:

  • 160 g Akazienhonig
  • 80 g Haferflocken Großblatt
  • 80 g Haferflocken Kleinblatt
  • 80 g Haferflocken Zartblatt
  • 30 g Amaranthpoppies (ungesüßt)

Die Flockenmischung und der Honig werden in eine Schüssel gegeben und mit einem Knethaken (Mixer) oder Esslöffel vermischt, bis alle Flocken und Poppies gleichmäßig mit Honig benetzt sind. Die fertige Mischung wird auf ein Backblech gegeben und verteilt. Sie sollte nicht höher als zwei Zentimeter sein.
Die Backzeit beträgt 1,5 Stunden bei 100°C. Nach dem Backen holen Sie das Blech aus dem Ofen und lassen das noch weiche Krunchy abkühlen. Nach dem Abkühlen ist es es knusprig und kann in kleinere Stücke gebrochen werden. In einer luftdichten Dose behält es seine Knusprigkeit und kann so viele Wochen aufbewahrt werden.


2. Mischung (Mengenangaben für ein Backblech):

  • 150 g Dinkelflocken
  • 130 g Hirseflocken
  • 30 g Cornflakes (ungesüßt)
  • 200 g Reissirup

Die Flocken und den Reisirup in einer Schüssel gut miteinander vermischen. Danach die Cornflakes dazugeben und vorsichtig untermengen, damit so wenig wie möglich zerbrechen. Die fertige Masse auf dem Backblech verteilen und ebenfalls 1,5 Stunden bei 100°C backen. Im abgekühlten Zustand ist das fertig gebackene Krunchy ebenfalls fest und knusprig und kann in kleinere Stücke zerteilt werden. In einer luftdichten Dose ist es viele Wochen haltbar.

Anmerkungen zu beiden Beispiel-Mischungen:

Das Krunchy selber backen hat vor allem zwei gesundheitliche Vorteile: Einerseits wird es mit einer relativ niedrigen Temperatur gebacken und enthält dadurch weniger giftige Substanzen (z. B. Acrylamid) als vergleichbare Fertigprodukte, die in der Regel bei höheren Temperaturen gebacken werden. Andererseits enthält das selbst gemachte Krunchy kein zusätzlich erhitztes Fett, wodurch es sehr bekömmlich ist.

Wichtig ist, dass das Krunchy bei einer maximalen Dicke von 2 Zentimetern mindestens 1,25 Stunden bei 100°C gebacken wird. Dadurch wird das Getreide optimal erhitzt und ist dann sehr gut mit anderen Lebensmitteln, wie Salz oder Milchprodukten, im Magen-Darm-Trakt verträglich.

Grundsätzlich können Sie die Rezepte nach Belieben verändern. Sie können unterschiedliche Getreidesorten, Flockenarten und -mengen, Poppies, Crisps und Flakes verwenden. Die Beimischungen von Poppies, Crisps oder Flakes sind deshalb empfehlenswert, weil das fertige Krunchy dadurch lockerer wird. Lassen Sie sie weg, wird das Krunchy kompakter.

Zum Süßen eignen sich besonders gut flüssiger Akazienhonig, Reissirup und Gerstenmalzsirup. Bei der Verwendung von Gerstenmalzsirup schmeckt das fertige Krunchy malzig und ein wenig herber. Aber auch Ahornsirup oder andere flüssige natürliche Süßungsmittel können selbstverständlich verwendet werden. Den Süßungsgrad des fertigen Krunchys bestimmen Sie durch die Art und die Menge des Süßungsmittels. Reissirup ist gegenüber der gleichen Menge Honig milder im Geschmack.

Anstelle der flächigen Ausbreitung der fertigen Krunchymischung kann man auch kleine Häufchen auf das Backblech geben. Das Endresultat sind dann entsprechend große Kekse.

Bei Verwendung eines Umluftbackofens können drei bis vier Backbleche gleichzeitig mit der Krunchymasse gebacken werden.