.

Nahrungsergänzungsmittel-Beratung

 

Mit einer gesunden, ausgewogenen Ernährungsweise sind Nahrungsergänzungsmittel in der Regel nicht notwendig.

Dennoch gibt es Situationen, in denen bestimmte Präparate nicht nur nützlich, sondern therapeutisch sogar sinnvoll sind. Letzteres betrifft zum Beispiel möglichst natürliches Vitamin D neben einer Ernährung mit hochwertigen Calciumquellen und weiteren Nährstoffen zur Osteoporoseprophylaxe oder bei vorhandener Osteoporose.
Wichtig zu wissen ist dann jedoch, wieviel Vitamin D eingenommen werden sollte, weil ein höherer Vitamin-D-Spiegel im Blut die Calciumresorption im Darm erhöht. Zuviel Calcium im Blut kann zu Calciumablagerungen in den Nieren und Blutgefäßen führen. Aus diesem Grund sollte die Vitamin-D-Menge an die individuelle Ernährungsweise angepasst werden.


Ernährungsberatung

Aufgrund entsprechender Nachfrage biete ich telefonische Ernährungsberatungen an, bei denen es darum geht, herauszufinden, ob Ihre Ernährungsweise alle lebensnotwendigen Inhaltsstoffe enthält und ob die Lebensmittel richtig zubereitet und in den Mahlzeiten harmonisch kombiniert werden. Die beiden letzten Faktoren sind wichtige Voraussetzungen für ein gesundes Darmmilieu (siehe das Buch "Auf den Spuren der Methusalem-Ernährung" und den Artikel "Die sieben Säulen einer gesunden Ernährung").

Falls im Rahmen dieser Besprechung herauskommt, dass Ihre Ernährungsweise bestimmte Mängel aufweist und Sie diese zum Beispiel wegen entsprechender Unverträglichkeiten durch eine Ernährungsverbesserung (noch) nicht beheben können, nenne ich Ihnen möglichst natürliche, vegane und hypoallergene Nahrungsergänzungsmittel mit wenig oder keinen Zusatzstoffen, mit denen diese Mängel ausgeglichen werden können.


Natürliche Vitamine, Mineralstoffe und Aminosäuren

Bei jeder nicht ausgewogenen Ernährungsweise, zum Beispiel im Krankheitsfall, können bestimmte Nahrungsergänzungsmittel sehr nützlich oder wichtig sein. Dabei kann es sich um einzelne Aminosäuren (Eiweißbausteine), wie die essentiellen Aminosäuren Lysin und Methionin, um bestimmte Mineralstoffe oder auch Vitamine handeln.

Aber auch wenn man weiß, was möglicherweise mit der eigenen Ernährung zu wenig aufgenommen wird, stellt sich als nächstes die Frage, welche Nahrungsergänzungsmittel sich für einen Ausgleich am besten eignen. Denn diese sollten möglichst natürliche Inhaltsstoffe enthalten. Natürliche Vitamine und organisch gebundene Mineralstoffe werden wesentlich besser vom Körper verwertet als synthetische Vitamine und anorganisch gebundene Mineralstoffe.

Weil der Begriff "natürlich" nicht gesetzlich geschützt ist, wird er auch für Vitaminpräparate verwendet, die synthetische Vitamine enthalten. Aus diesem Grund ist es wichtig zu wissen, welche Vitaminpräparate ausschließlich natürliche Vitamine enthalten, die durch Pflanzen oder Bakterien synthetisiert wurden, und für welche Präparate zusätzlich oder ausschließlich synthetische Vitamine verwendet werden.

Des Weiteren sollte bei der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln auf deren Verträglichkeit geachtet werden. Dies betrifft in erster Linie ihre Verträglichkeit mit den verzehrten Lebensmitteln. Dabei handelt es sich zum Beispiel um Mineralstoffe, die an synthetische Zitronensäure gebunden sind, um so genannte Mineralstoffcitrate. Weil sich Zitronensäure nicht mit allen Lebensmitteln im Magen-Darm-Trakt verträgt (siehe "Die sieben Säulen einer gesunden Ernährung"), sollte man diesen Umstand kennen.


Verdauungsenzyme, HCl und Galle

Zunehmend mehr Menschen haben auch Funktionsstörungen des Magens und/oder der Bauchspeicheldrüse oder bilden zu wenig Galle. Dadurch entstehen Verdauungsstörungen mit mehr oder weniger starken Fäulnis- und Gärungszuständen im Darm. Die Folgen sind Blähungen, stark riechende Stühle, weiche Stühle bis Durchfälle oder auch Verstopfung, Darmflorastörungen mit der Entstehung von Darmpilzen, die auch ins Blut übergehen und einzelne Organe oder die Haut befallen können, und Darmschleimhauterkrankungen bis hin zum Leaky-Gut-Syndrom.

Eine erste Hilfe hierfür ist eine Substitution der fehlenden Verdauungssaftbestandteile. Dabei handelt es sich um Magensäure, Pepsin, eiweiß-, kohlenhydrat- und fettverdauende Enzyme der Bauchspeicheldrüse und um Galle. Sobald die fehlenden Substanzen wieder in ausreichenden Mengen vorhanden sind, hören die verdauungskraftbedingten Darmbeschwerden auf und die Darmflora regeneriert sich von ganz allein - vorausgesetzt man ernährt sich so, dass dadurch keine Verdauungsbeschwerden und Darmflorastörungen verursacht werden (siehe den Artikel: "Die sieben Säulen einer gesunden Ernährung").

Die von mir empfohlenen Enzym- und Gallen-Präparate sind hoch dosiert und enthalten ausschließlich magensäureresistente pflanzliche Enzyme und außer Cellulose keine weiteren Zusatzstoffe. Sie sind hypoallergen und werden in der Regel auch von starken Allergikern und Personen mit starken Nahrungsmittelunverträglichkeiten vertragen. Allerdings muss man wissen, welche Verdauungsleistung sie haben und wie sie eingenommen und gesteigert werden müssen (siehe auch den Artikel "Schnelle Hilfe bei Verdauungsstörungen, Blähungen, Stuhlbeschwerden, Darmpilzen bis zum Leaky-Gut-Syndrom").


"Vitamin-Entgiftung" und "Siebener-Nährstoffkombination"

Selbstverständlich kann ich Sie auch bezüglich der "Vitamin-Entgiftung", die im "Handbuch für Allergiker" beschrieben wird, oder bezüglich der Einnahme der "Siebener-Nährstoffkombination" beraten. Bezüglich der "Vitamin-Entgiftung" erfahren Sie von mir, wie diese heute am besten gemacht wird und welche Präparate sich dafür am besten eignen.


Kontakt

Möchten Sie von mir beraten werden, schreiben Sie mir bitte eine E-Mail und teilen mir Ihre Telefonnummer mit oder rufen mich in meinen telefonischen Sprechzeiten an (siehe Kontakt). Sie können aber auch außerhalb der telefonischen Sprechzeiten anrufen und hinterlassen eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter. Ich werde Sie dann zurückrufen und mit Ihnen einen telefonischen Beratungstermin ausmachen.



Login

Login