.

Praxistätigkeit

 

Die Schwerpunkte meiner Tätigkeit liegen in der Behandlung von

  • chronischen Erkrankungen des Verdauungstrakts,
  • Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten,
  • chronischen Infektionskrankheiten und anderen chronischen Erkrankungen sowie der
  • Vermittlung von neuem Wissen über gesunde, heilkräftige Ernährungsweisen und Ernährungstherapien.

Durch meine jahrzehntelange Praxiserfahrung und Forschung habe ich das entsprechende Fachwissen erlangt, das ich an alle Interessierten in der Praxis und in meinen Seminaren und Büchern weitergebe.

Zielgruppe meiner Tätigkeit sind Personen, die mit Hilfe einer gesunden Lebens- und Ernährungsweise gesund werden und bleiben möchten. Nur dadurch kann langfristig eine Unabhängigkeit von einem Therapeuten oder einer dauerhaften Einnahme irgendwelcher Medikamente oder Präparate erreicht werden.

 

Ernährungsberatung und -therapie

Gesunde, ausgewogene Ernährung: Die wichtigste Grundvoraussetzung für unsere Gesundheit ist eine gesunde, ausgewogene Ernährungsweise, bei der alle lebensnotwendigen Nährstoffe in ausreichenden Mengen aufgenommen werden und keine Produkt-, Zubereitungs- und Kombinationsfehler der Nahrung vorliegen (siehe den Artikel "Die sieben Säulen einer gesunden Ernährung").

Gute Verdauung der Nahrung: Die zweite wichtige Grundvoraussetzung für einen gesunden Körper ist, dass die aufgenommene Nahrung auch verdaut werden kann. Denn sowohl fehlerhaft zubereitete und kombinierte als auch nicht richtig verdaute Lebensmittel haben dieselben negativen Auswirkungen im Darm. Sie führen zu Darmflorastörungen mit der Entstehung von Darmpilzen.
Am schlimmsten sind die entsprechenden Auswirkungen in unserem Körper, wenn Ernährungsfehler und Verdauungsstörungen vorliegen.
Am Ende einer solchen Entwicklung kann dann das Leaky-Gut-Syndrom stehen, ein kranker, durchlässiger Darm, wodurch der Körper massiv vergiftet wird.
Aus diesem Grund wird eine geschwächte Verdauungsleistung anfangs durch vegane Präparate mit Verdauungsenzymen und anderen Verdauungssaftbestandteilen stabilisiert und später mit Hilfe bestimmter Heiltherapien regeneriert.

Abbau von Krankheitserregern: Ein wichtiges Element meiner therapeutischen Tätigkeit ist die Befreiung des Körpers von chronischen Viruserkrankungen, wie der chronischen Epstein-Barr-Virusinfektion, und anderen Infektionen mit Bakterien und Parasiten (Pärchenegel, Leberegel etc.).
Bei normaler Ernährungsweise geschieht das vor allem mit Hilfe der Siebener-Nährstoffkombination (siehe den Artikel "Therapie und Selbstbehandlung des Epstein-Barr-Virus (EBV), Coxsackievirus und Cytomegalievirus (CMV) sowie von Adenoviren, Yersinien und anderen Virus- und Bakterienerkrankungen").
Bei Anwendung besonders einfacher, gut zubereiteter und harmonisch kombinierter Ernährungsweisen ist dies aber auch mit Hilfe der Nahrung möglich.

Engiftung des Körpers: Viele Erkrankungen und Körperstörungen stehen in der heutigen Zeit mit einer Vergiftung des Körpers mit Umweltgiften und abgelagerten Stoffwechselendprodukten in Verbindung. Aus diesem Grund ist eine umfassende Entgiftung des Körpers nach Erreichen der Infektionsfreiheit der Leber von großer Bedeutung für die Heilung oder Besserung dieser Beschwerden. 
In erster Linie wird dieses Therapieziel mit besonderen Lebensmitteln und Lebensmittelkombinationen auf der Basis einer harmonisch kombinierten, ausgewogenen Ernährungsweise erreicht.

 

Therapeutische Hilfsmaßnahmen

Vegane Verdauungsenzyme: Neben einer ausführlichen Ernährungsberatung und -therapie werden zur Unterstützung einer geschwächten Verdauungsleistung vorübergehend vegane Verdauungsenzyme und andere Verdauungssaftbestandteile eingesetzt. Durch diese Maßnahmen regenerieren sich die Darmflora und Darmwand von ganz allein.
Denn die beiden Hauptursachen für eine kranke Darmsituation sind Ernährungsfehler und nicht richtig verdaute Lebensmittel (siehe auch den Artikel "Schnelle Hilfe bei Verdauungsstörungen, Blähungen, Stuhlbeschwerden und Darmpilzen bis zum Leaky-Gut-Syndrom").
In diesem Zusammenhang wird dann erklärt, auf welche Weise man eine gesunde Verdauungskraft des Magens und der Bauchspeicheldrüse sowie eine gesunde Gallenbildung in der Leber erreichen kann, wodurch man von zusätzlichen Präparaten wieder unabhängig wird.

Natürliche Nahrungsergänzungsmittel: Ergänzend kommen bei Bedarf natürliche Nahrungsergänzungsmittel zur Anwendung.

Spagyrik: Weil für die Regeneration des Körpers und die Heilung bestimmter Erkrankungen und Körperstörungen mit Hilfe einer gesunden, heilkräftigen Ernährungsweise oft einige Zeit benötigt wird und es auch Erkrankungen gibt, die damit gebessert, aber nicht geheilt werden können, setze ich neben der Ernährungsverbesserung und -therapie bei Bedarf spagyrische Heilmittel ein. Dabei handelt es sich um sehr wirkungsvolle Naturheilmittel pflanzlichen oder mineralischen Ursprungs, die ähnlich wie homöopathische Medikamente wirken.

 

Erkrankungen und Körperstörungen, die mit diesem Therapiekonzept geheilt oder gebessert werden können

Zu den Erkrankungen und Körperstörungen, die mit Hilfe einer gesunden Ernährungsweise und einer Ergänzung von Enzympräparaten, Nahrungsergänzungsmitteln und/oder spagyrischen Heilmitteln geheilt oder gebessert werden können, gehören in erster Linie:

Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten:

  • Allergien und alle allergisch bedingten Erkrankungen, wie Neurodermitis, allergisches Asthma, Heuschnupfen, Hyperaktivität (ADHS), allergische Magen-Darm-Erkrankungen, allergische Reizungen des vegetativen Nervensystems etc.
  • allergisch bedingte HNO-Beschwerden (Sinusitis, Mittelohrentzündung, Tubenkatarrh, Gleichgewichtsstörungen und Schwindel etc.)
  • umwelt- und allergiebedingte Symptomenkomplexe, wie ADS (Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom), CFS (Chronisches Erschöpfungssyndrom), MCS (Multiple Chemikalienunvertäglichkeit) etc.
  • Lebensmittelunverträglichkeiten, wie Glutenunverträglichkeiten und Laktoseintoleranz
  • Histaminintoleranz
  • beginnende Autoimmunerkrankungen (z. B. Hashimoto-Thyreoiditis, Sklerodermie, Diabetes mellitus Typ 1)
  • allergiebedingte Depressionen
  • allergiebedingte Kopfschmerzen

Infektionskrankheiten:

  • akute und chronische Viruserkrankungen (z. B. chronische Epstein-Barr-Virusinfektion und Coxsackie-Virusinfektion) und einige chronische bakterielle Erkrankungen
  • Parasitenerkrankungen mit dem Pärchenegel und anderen Parasiten
  • grippale Infekte und akute Infektionen des HNO- und Atemtrakts
  • akute Infektionen des Magen-Darm-Trakt

Chronische Erkrankungen des Verdauungstrakts und der Leber:
  • die meisten Störungen und Erkrankungen des Verdauungstrakts mit Verdauungsbeschwerden, Darmflorastörungen und Darmpilzen bis hin zum Leaky-Gut-Syndrom (durchlässiger Darm) -
    dazu gehören: Magensäuremangel, Enzymbildungsstörungen des Magens (Pepsinmangel) und der Bauchspeicheldrüse, Gallenbildungsstörungen der Leber, Laktoseintoleranz, Blähungen, Sodbrennen, Magen-Darm-Schmerzen, Magenschleimhautentzündungen (auch Helicobacterinfektionen), Durchfälle, Verstopfung, Reizdarm, Colitis ulcerosa, Morbus Crohn, Zöliakie (Sprue) etc.
  • Allmähliche Auflösung von Gallensteinen durch harmonische Zusammensetzung der Gallenflüssigkeit mit normalem Gehalt an Phospholipiden (= "Lösungsmittel")
  • Fruktoseintoleranz
  • Zahnfleischerkrankungen
  • leber- oder darmbedingte Kopfschmerzen und Migräne (Lebererkrankungen, Leberstau, Darmpilze)
  • leber- und darmbedingte Depressionen

Erkrankungen des Bewegungsapparates:
  • chronische Verspannungen und Rückenbeschwerden (HWS-, BWS-, LWS- und ISG-Syndrome)
  • akute und chronische Muskel- und Gelenkerkrankungen und die meisten Formen von Rheuma (Arthritis, Arthrose, PCP, Muskelrheumatismus, Fibromyalgie etc.)
  • entzündliche Gekenkbeschwerden
  • HWS-bedingte Kopfschmerzen

Hormonelle und neurologische Erkrankung
  • Störungen und Erkrankungen von Hormondrüsen (u. a. beginnender Diabetes mellitus Typ 2, die meisten Schilddrüsenerkrankungen, Hypophysenadenome)
  • Menstruationsbeschwerden, klimakterische Beschwerden
  • viele chronische Nervenstörungen und -erkrankungen
  • körperlich bedingtes Burnout-Syndrom

Ernährungs- und stoffwechselbedingte Erkrankungen und Körperstörungen:
  • Mangelerscheinungen (Eiweißmangel, Vitamin-B12-Mangel, Eisenmangel, Calciummangel, Magnesiummangel etc.) und dadurch verursachte Erkrankungen und Symptome
  • Osteoporose
  • Hauterkrankungen wie Akne und Hautpilze (Hauptursache von Hautpilzen sind meistens Darmpilze)
  • Schuppenflechte (Psoriasis) kann häufig gebessert werden
  • Haarausfall (kann auch hormonell bedingt sein)
  • Schlaflosigkeit und Schlafstörungen
  • Kopfschmerzen und Migräne, die nicht tumor-, leber-, darm- oder HWS-bedingt sind
  • Konzentrations- und Gedächtnisstörungen
  • ernährungs- und stoffwechselbedingte Depressionen
  • Arteriosklerose
  • Blutdruckveränderungen können oft gebessert werden


Untersuchung

Zu den zentralen Elementen meiner Untersuchungen, die mit einer kinesiologieähnlichen Methode durchgeführt werden, gehören die Verdauungskraft des Magens und der Bauchspeicheldrüse, die Gallenbildung in der Leber und die Darmfloraverhältnisse.
Weitere Untersuchungen betreffen unter anderem mögliche Infektionen mit Viren, Bakterien und Parasiten, Mangelerscheinungen, wie einen Eiweiß-, Vitamin-B12- oder Mineralstoffmangel, und hormonelle Störungen.
Zusätzliche Blutuntersuchungen sind häufig nicht notwendig, können aber bei bestimmten Erkrankungen und Körperstörungen hilfreich und wichtig sein.

 

Empfohlene Voraussetzungen für einen Ersttermin

Empfehlenswert ist es, dass Sie vor dem Ersttermin das Buch "Auf den Spuren der Methusalem-Ernährung, Gesund und allergiefrei" gelesen haben und die wichtigsten Empfehlungen (Kombinationsregeln, Vermeidung von raffiniertem Zucker etc.) bereits umsetzen (siehe auch den Artikel "Die sieben Säulen einer gesunden Ernährung") oder in Zukunft umsetzen wollen.
Hat man das Buch nicht gelesen, ist eine Therapie und Beratung zwar ebenfalls möglich, die Beratung kann wegen möglicher fehlender Grundkenntnisse dann jedoch länger dauern.

Ebenfalls empfehlenswert für eine erfolgreiche und nachhaltige Gesundheitsverbesserung ist in der heutigen Zeit eine gesunde vegetarische Ernährungsweise. 
In meiner Beratung wird ausführlich erklärt, wie man sich ausgewogen und heilkräftig laktovegetarisch oder vegan ernähren kann, so dass alle lebenswichtigen Nährstoffe, inklusive hochwertiges Eiweiß und Vitamin B12, ausreichend mit der Nahrung aufgenommen werden.
Zusätzlich wird ausführlich auf die vom Patienten praktizierte Ernährungsweise eingegangen. Dabei werden nicht nur mögliche Fehler aufgedeckt und korrigiert, sondern die Ernährungsweise wird auch bezüglich der Inhaltsstoffe, Lebensenergien und Heilkräfte verbessert.

 

Schnelle Hilfe per Telefonberatung

Für einige oben genannte Themen biete ich auch telefonische Beratungen an, siehe den Artikel "Schnelle Hilfe bei Verdauungsstörungen, Blähungen, Stuhlbeschwerden und Darmpilzen bis zum Leaky-Gut-Syndrom". Dazu gehören vor allem

  • allgemeine Ernährungsverbesserungen für alle Ernährungsweisen,
  • Verbesserung der Verdauungsleistung mit veganen Verdauungsenzymen und anderen Verdauungssaftbestandteilen und
  • Behandlung von chronischen Infektionen mit Epstein-Barr-Viren und anderen Viren.

 

Honorar

Alle Terminvereinbarungen und Informationsgespräche bezüglich der Praxistätigkeit und der Seminare sind kostenlos.

Praxistermine:
120 Euro/Stunde für Anamnesen, Untersuchungen, Therapieanweisungen und Vermittlung von therapeutischem Fachwissen und Ernährungswissen an eine Person
70 Euro/Stunde pro Person für die Vermittlung von Therapieanweisungen, therapeutischem Fachwissen und Ernährungswissen an zwei Personen

Bei Personen, die für eine private Krankenkasse oder eine Beihilfe- oder Zusatzversicherung eine ausführliche Rechnung benötigen, wird wegen des erhöhten Verwaltungsaufwands ein Kostenaufschlag von maximal 15 Euro pro Rechnung erhoben. Quittungen, zum Beispiel für das Finanzamt, werden kostenlos ausgestellt.

Dauer eines Ersttermins:
Einzelpersonen: je nach Fall und Situation zwischen 1,5 und 3 Stunden
Zwei Personen: je nach Fall und Situation zwischen 2 und 4 Stunden, wenn jede Person untersucht wird

Telefonische Beratungen:
Für telefonische Beratungen werden 100 Euro pro Stunde beziehungsweise 8 Euro für 5 Minuten berechnet.

Beratungen per E-Mail:
Für Patientenberatungen per E-Mail werden ebenfalls 100 Euro pro Stunde beziehungsweise 8 Euro für 5 Minuten berechnet.

Weil telefonische Beratungen in der Regel deutlich effektiver und schneller als Beratungen per E-Mail sind, berate ich Patienten nur ungern per E-Mail. Ich rate von derartigen Beratungen daher ab. Dazu kommt, dass der benötigte Zeitaufwand für das Schreiben meiner E-Mails für den Patienten nicht kontrollierbar ist.