Inhalte der Ernährungstherapie

Für unsere Gesundheit und eine erfolgreiche Besserung und Heilung von körperlichen Störungen und Krankheiten spielen mehrere Faktoren eine große Rolle.

1. Optimale Nährstoffversorgung:

 

Als Erstes gehört dazu eine gute Versorgung des Körpers mit allen lebenswichtigen Nährstoffen.

 

Weil bei vielen Körperstörungen und Krankheiten ein besonderer Bedarf einzelner Nährstoffe, wie hochwertiges Eiweiß, Omega-3-Fettsäuren, bestimmte B-Vitamine, Vitamin C, D und E sowie Zink, Selen oder Silizium, besteht, müssen diese, je nach Krankheitssituation, für den Heilungsprozess bedarfsgerecht erhöht werden.

     In diesem Zusammenhang spielen für gesunde Zellfunktionen und damit für die Behandlung und Heilung vieler chronischer Körperstörungen und Krankheiten, wie Autoimmunerkrankungen, Polyneuropathie und andere Nervenerkrankungen, rheumatische Erkrankungen und Krebs, eine gute Versorgung des Körpers mit Omega-3-Fettsäuren (Alpha-Linolensäure, EPA und DHA) und hochwertigem Eiweiß in Verbindung mit einer dafür ausreichenden Vitamin-E-Aufnahme eine zentrale Rolle. Vitamin E ist diesbezüglich wichtig, weil es die ungesättigten Fettsäuren vor dem Sauerstoffangriff im Blut und damit vor der Entstehung von gesundheitsschädlichen und erbgutschädigenden Fettsäureradikalen schützt.

 

Wie man mit der Ernährung eine sehr gute Grundversorgung des Körpers mit allen lebenswichtigen Nährstoffen erreichen kann, wird ausführlich im Buch „Die Nährstoff-Geheimnisse der Methusalem-Ernährung" beschrieben.

 

2. Gesunde Darmflora:

 

Als Nächstes ist für unsere Gesundheit und die Heilung vieler Erkrankungen eine möglichst gesunde Darmflora von großer Bedeutung, weshalb die Ernährung darmflorafreundlich zubereitet und kombiniert werden sollte.

     Ausführlich wird dieses Thema im Buch „Die Grundregeln der Methusalem-Ernährung" beschrieben, siehe auch den Artikel „Die sieben Säulen einer gesunden Ernährung".

 

3. Stärkung des Immunsystems:

 

Für viele Erkrankungen, insbesondere für akute und chronische Infektionskrankheiten, inklusive Long-Covid, ist die Stärkung des Immunsystems von zentraler Bedeutung. Je nach Erkrankung müssen dafür bestimmte immunstärkende Nährstoffe, wie Vitamin C und D, Beta-Carotin, Coenzym Q10, Zink, Selen, Kupfer und Silizium, ausreichend mit der Nahrung aufgenommen oder, wie Vitamin D und Coenzym Q10, im Körper gebildet werden.

     Zusätzlich sollte diesbezüglich auch auf eine gesunde Darmflora geachtet werden, weil kranke Darmverhältnisse das Immunsystem schwächen.

 

4. Entgiftung des Körpers:

 

Weil viele Körperstörungen und Erkrankungen mit einer Vergiftung des Körpers einhergehen, ist für deren Heilung eine umfassende Entgiftung des Körpers notwendig.

     Dies ist allein mit Hilfe der Nahrung möglich, indem dafür bestimmte Lebensmittel auf eine besondere Weise zubereitet, kombiniert und verzehrt werden. Dabei handelt es sich um einfache Lebensmittelkombinationen, die durch ihre Zubereitung, Kombination und Essweise besonders stoffwechselaktiv und stark entgiftend wirken.

 

5. Positive epigenetische Wirkungen:

 

Für besonders starke Heilwirkungen der Nahrung mit starken positiven Wirkungen auf das Erbgut (Genom) sind neben der Beachtung und Einhaltung der ersten vier Punkte sehr harmonische und lebensenergiereiche Ernährungsweisen, bei denen alle während des Tages verzehrten Lebensmittel auf eine besondere Weise kombiniert und die Mahlzeiten aufeinander abgestimmt werden, sehr wirkungsvoll. Dabei handelt es sich um sehr heilkräftige Tageslinien, die starke positive Wirkungen auf den Stoffwechsel und das Erbgut haben. Diesbezüglich gibt es verschiedene Anwendungsstufen mit erhitzten und rohen Lebensmitteln.

     Darüber hinaus sind dafür auch viele weitere Faktoren, die unsere Umwelt und Lebensweise sowie die mentale und psychische Verfassung betreffen, von großer Bedeutung, weshalb ein allgemein gesundes Leben mit möglichst gesunden Umweltverhältnissen für positive epigenetische Wirkungen ebenfalls wichtig ist.